StartseiteTeamAnmeldenLogin
Meere des North Blue - Seite 6
Neueste Themen
» Bar in der Hauptstadt
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Do 31 Okt 2019 - 22:26 von Verita

» Hafen vom Königreich Ishiria
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Sa 26 Okt 2019 - 16:12 von Kari

» Straßen innerhalb der Hauptstadt
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mi 23 Okt 2019 - 10:45 von Kei

» Boosttausch: 3ter BP
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Sa 19 Okt 2019 - 0:19 von Basil

» Marinehauptquartier in Shellstown
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Di 15 Okt 2019 - 9:26 von Kon

» Hafen von Lvneel
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mo 14 Okt 2019 - 17:55 von Esmael

» Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 13 Okt 2019 - 21:33 von Seth Nought

» Die 'Horizon Explorer'
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Di 8 Okt 2019 - 0:40 von Helena

» Angriffsstufen
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 6 Okt 2019 - 18:28 von Emely Yoshihisa

» Lebenskraft Tausch 7000LP - 12000LP
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 6 Okt 2019 - 18:23 von Nathan Blackson


 

 Meere des North Blue

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6
AutorNachricht
Jinx
Piratin
Jinx

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue355/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (355/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue565/700Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (565/700)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mo 18 Jan 2016 - 12:55
#187130

das Eingangsposting lautete :

Das Meer des North Blue ist wie der North Blue selbst - kühler und rauer als seine Gebrüder und Schwestern in den anderen drei Blues, keinesfalls jedoch zu vergleichen mit dem, was einen Abenteurer auf der Grand Line oder gar in der neuen Welt erwarten würde. Dennoch spürt man deutlcih, dass die Temperaturen hier gering sind - das Wasser ist kalt und unbarmherzig, die Inseln die man erreicht meist auch von eher kühleren Temperaturen beherbergt, ganz im äußersten Norden sogar mitunter frostig und von Eis bedeckt.
Wie auf allen anderen Meeren jedoch auch, kann man hier Piraten antreffen, die sich einen Namen machen wollen, ehe sie sich unter die 'großen' mischen wollen, sowie Soldaten der Marine, die die Inseln eben vor jenen Seeräubern schützen wollen.
Sicher gibt es hier auch das ein oder andere Abenteuer in diesen Gewässern zu erleben - sofern man diesen auf der Spur ist.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Edwin Oldwindow
NPC
Edwin Oldwindow

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue4000/4000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (4000/4000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 10 Mai 2019 - 9:20
#260154

Auf Edwin Nachfrage hin erhielt dieser noch einen kleinen Tipp von Serizawa, wie er das Training für sich selbst vielleicht einfacher gestalten sollte. Er sollte nämlich die Energie in sich selbst suchen. Das klang im Grunde ziemlich abstrakt aber Redbeard wusste mit diesen Worten doch etwas anzufangen, da er den vorherigen Erklärungen eben auch aufmerksam zugehört hatte. Das passte im Grunde genommen als zu einem Bild zusammen und klang in sich stimmig, also würde er das wohl vielleicht auch einmal ausprobieren, sobald denn nicht so viele Augenpaare auf ihm ruhen würden. Aber noch war er hier und somit würde das noch ein Weilchen warten müssen. Eben so lange bis er sich dazu entschloss zu gehen und sich in seine eigenen vier Wände zurück zu ziehen. Das würde er vermutlich auch bald tun, wenn ihnen die Gesprächsthemen ausgehen würden. Aber fürs erste hatte der Pirat ja noch einige allgemeine Fragen zum Thema das Haki gehabt. Auf die Frage hin begann Serizawa erst einmal zu lachen, weshalb Edwin seinerseits fragend die Augenbrauen in die Höhe zog und den Kopf ein wenig schief legte. Ihm war nicht klar, was daran so lustig sein sollte. Vielleicht hatten die anderen ihm ja doch einen ganz schönen Bären aufgebunden und dementsprechend hatte er gerade so einen Mist von sich geben, dass dem Marinesoldat da einfach nichts anderes übrig blieb als zu lachen? Aber recht schnell kam die aufklärende Antwort. Scheinbar hatte Redbeard einfach zu wenig Informationen gehabt, um zu verstehen, dass sich Haki auf unterschiedliche Weisen einsetzen ließ. Mit einer Hand fuhr sich der Pirat durch den Bart und nickte abschließend. “Verstehe das Vorsehungshaki könnte ich im Grunde aber auch lernen, genauso wie das Rüstungshaki?“ Nur das so genannte Königshaki bildete dabei scheinbar eine Ausnahme. Wie man wohl herausfinden konnte, ob man mit dieser Begabung geboren war? Einige Momente sinnierte er darüber nach, ehe sie sich sein Blick auf den bewusstlosen Snake legte. Sicher könnte er warten, bis der Bursche wieder wach wurde und ihn dann von alleine dazu ausfragen, aber irgendwie kam ihm die Zunge dieses Mannes wie die einer Schlange vor. Bei ihm musste man vorsichtiger sein, was man glaubte und was nicht. Drum eben wandte er sich doch lieber wieder an Serizawa, mit dem er sich ja sogar auf einer gewissen Art und Weise verstand. Mit einem Kopfnicken deutete er in die Richtung von Snake. “Was ist mit ihm? Kann er auch irgendeine Art vom Haki?“ Es wäre auf jeden Fall nicht schlecht solche Infos zu haben, falls doch mal der Ernstfall eintreten würde und sie gegeneinander kämpfen müssten. Und außerdem konnte er den Kerl vielleicht auch noch irgendwie dazu bringen, ihm etwas beizubringen, sofern das denn möglich wäre.
Nach oben Nach unten
Serizawa
Marine - Mannschaftler
Serizawa

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3400/3400Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3400/3400)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Di 14 Mai 2019 - 22:30
#260370

Serizawa nickte. »Ja. Ist letztendlich auch nur ne Waffe die man lernen muss zu nutzen.« Antwortete der Matrose ruhig auch wenn er keine Ahnung hatte wie man dieses Haki trainieren konnte. Aber Redbeard hatte ihn ja auch nicht danach gefragt, weshalb er sich zumindest dahingehend keine Gedanken machen musste. Jetzt musste sich Serizawa nur einfallen lassen, wie er sein eigenes Training in der Zelle ausüben konnte, ohne das Redbeard etwas davon erfahren würde. Zum einen würde er sicher Wachen aufstellen, zum anderen konnte er seinen Mitgefangenen nicht trauen, da diese sicher an ihren Leben hingen und lieber in den Händen der Piraten blieben, als sich helfen zu lassen, oder gar selbst etwas zu unternehmen. Wie stell ich das am besten an? Nachdenklich wanderten die roten Augen des Schwarzhaarigen umher, aber an Training war wohl erst einmal nicht zu denken. Und sich einen gewieften Plan auszudenken war nun auch keine Stärke des Mannes, der die Dinge lieber direkt anging. Als Redbeard jedoch auf Snake zu sprechen kam, musste Serizawa überlegen. Er hatte zwar bereits gegen Snake in einem Sparring gekämpft und konnte nur erahnen das dieser vermutlich Haki besaß, andernfalls wäre er selbst ohne Haki enorm stark. »Ich weiß es nicht.« Antwortete der Schwarzhaarige ehrlich, da er sich nicht daran erinnern konnte ob Snake etwas in diese Richtung erwähnt hatte. Aber das mit der Teufelskraft behielt Serizawa lieber für sich. »Aber er ist stärkrste von uns.« Immerhin konnte der Matrose seinem Kommandanten nicht wirklich gefährlich werden und er hatte sich nicht nur gegen Serizawa alleine durchgesetzt, selbst gegen Zwei Fischmenschen die eigentlich ja von Geburt an stärker als Menschen waren.
Nach oben Nach unten
Edwin Oldwindow
NPC
Edwin Oldwindow

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue4000/4000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (4000/4000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 17 Mai 2019 - 9:54
#260519

Alles in allem glaubte Edwin jetzt einen besseren Überblick über das Haki, seine drei unterschiedlichen Arten und deren Erlernbarkeit zu haben, nachdem Serizawa ihm nun so ausführlich davon berichtet hatte. Sicher war immer noch Luft nach oben, ausführlicher wäre durchaus gegangen aber über entsprechendes Wissen verfügte er eben nicht. Und doch war das hier hundert Mal ausführlicher gewesen als das, was Redbeard bisher insgesamt und überhaupt zu dem Thema gehört hatte. Von daher konnte er sich mit den neu gewonnen Informationen voll zufrieden geben und nicht nach mehr und mehr lechzen. Ein wenig dachte er noch darüber nach, so eben dachte er auch darüber nach noch das Vorsehungshaki zu erlernen oder viel eher zu trainieren. Für ihn war irgendwie schon klar gewesen, dass Serizawa ihm dabei nicht helfen konnte, da er es ja scheinbar selbst nicht beherrschte. Deshalb fragte er auch nach, wie es da um Snake stand. Einerseits könnte er aus diesem ebenso Tipps für das Training heraus pressen, andererseits wüsste er dann mehr über die Fähigkeiten dieses abgehobenen Burschen. Aber in diese Richtung sollte der Pirat fürs Erste keine neuen Informationen erhalten. Lediglich, dass der Kerl wohl der stärkste war, wurde ihm noch mit geteilt. Hm, so stark war er ihm gar nicht vorgekommen als er ihn im Wald gefunden und aufgelesen hatte. Aber nun gut, da war er angeschlagen gewesen und in eine seiner Fallen getappt. Unter solchen Umständen konnte der erste Eindruck wohl doch ganz schön täuschen. “So so, der Stärkste also“, er fuhr sich mit einer Hand durch den Bart. “Vielleicht solltest du ihm den Rang ablaufen. Ich würde dich für einen fähigeren Anführer halten.“ Er zuckte mit den Schultern und wandte sich dann halb zum Gehen. “Ich hab da noch ein paar Dinge zu erledigen. Man sieht sich bestimmt noch ein paar Mal.“ Er machte eine Handbewegung, die durchaus als Winken durchgehen konnte und verließ damit den Raum voller Zellen und Gefangener. Schließlich hatte er jetzt mit seinem Training des Rüstungshaki zu tun und noch ein paar organisatorische Dinge, die als Kapitän eben so anfielen. Kaum war er auf dem Deck angekommen, pickte er sich einfach einen Matrosen heraus und schickte diesen nach unten zu den Zellen, um Wache zu halten. Danach führte in sein Weg in seine eigene Kajüte, wo dann das Training beginnen sollte.

Timeskip von 3 Tagen
Nach oben Nach unten
Serizawa
Marine - Mannschaftler
Serizawa

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3400/3400Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3400/3400)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mi 22 Mai 2019 - 22:35
#260759

Ein fähigerer Anführer? Serizawa wollte im Rang steigen, keine Frage. Immerhin konnte er in seinem derzeitigen Rang nichts ausrichten. Und wenn er ehrlich war, störte es ihn ziemlich Befehle von bestimmten Personen entgegen zu nehmen, besonders wenn er diese als zu schwach, oder zu zögernd betrachtete. Unter Snake hatte er jedoch keiner Schwierigkeiten, er fühlte sich in der Einheit wohl, anders als in seiner vorherigen. Hier wurde ordentlich trainiert und niemand war schwach, dass imponierte ihm. Unter einem anderen Anführer, wie beispielsweise seinem vorherigen, hätte er dahingehend auch keine Probleme gehabt diesem den Rang abzulaufen, weshalb er grinsen musste. »Vielleicht irgendwann.« Erwiderte er gut gelaunt, da auch wenn es von einem Piraten kam, ein Kompliment immer angenehm war. Jemand der seine Stärke schätzte, das gab es nicht oft. »Sicher.« Erwiderte Serizawa ruhig da er insgeheim die Hoffnung hegte hier ein wenig trainieren zu können, aber ob er damit auch durchkommen würde war eine andere Frage. Der Deal stand zwar, aber wie Redbeard reagieren würde, sollte Serizawa mit dem Training beginnen. Immerhin war ein Training immer mit Vorbereitung verbunden, aber so einfach würde der Matrose eben nicht aus der Zelle ausbrechen können. Während Redbeard den Raum verließ, ließ der Schwarzhaarige den Blick zu Snake wandern. Er war im Moment die Hoffnung irgendwie aus dieser Zelle auszubrechen. Man sah immerhin welche Schäden er nahezu im Alleingang am Schiff damals verursachte. Zudem war die Hoffnung des Matrosen größer, sich gemeinsam mit Snake doch noch erfolgreich durch die Reihen der Piraten zu kämpfen. Im Moment kannte Serizawa zwar nur die Redbeard und die Drei Typen aus der Höhle, aber Redbeard war mit Abstand der gefährlichste auf dem Schiff. Auch wenn er die Ranghohen Leute mitbedenken musste die hier sicher irgendwo auf dem Schiff waren. Als dann auch noch ein Pirat kam, der sicher als Wache eingeteilt war, seufzte Serizawa genervt. Aber was hatte er auch schon erwartet? Redbeard war kein Idiot. Und so setzte sich der Matrose einfach neben seinen Kommandanten und versuchte sich darin sein Rüstungshaki zu trainieren. Vielleicht konnte er Verbesserungen erzielen, indem er sich auf diese Kraft konzentrierte. Immerhin würde das für weniger Aufsehen sorgen und er selbst vielleicht stärker werden. So zumindest der Plan.

Timeskip von 3 Tagen
Nach oben Nach unten
Edwin Oldwindow
NPC
Edwin Oldwindow

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue4000/4000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (4000/4000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Do 23 Mai 2019 - 10:31
#260769

Die folgenden Tage verliefen eher ruhig und ereignislos. Redbeard selbst widmete sich natürlich seinem Training des Rüstungshaki und alle anderen gingen auf dem Schiff wie gewohnt ihren Aufgaben nach. Sie putzten das Deck, hielte Ausschau, navigierten um mögliche Stürmer herum und kochten Mahlzeiten für die Belegschaft. Natürlich bekamen die Gefangenen auch Trinken und Nahrung, allerdings eben nur das Nötigste. Ein Glas Wasser, zwei Scheiben Brot. Sie sollten eben nicht groß und stark durch das Essen werden, sondern viel eher sollten sie noch schwach gehalten werden, damit eine Meuterei in ihrer Wahrscheinlichkeit immer weiter sank. Edwins erzielte in den Tagen kaum merkliche Fortschritte in Sachen Rüstungshaki. Aber es wäre auch eigenartig gewesen, wenn er so eine mächtige Technik so schnell hätte lernen können. So ließ er sich jedenfalls nicht davon entmutigen und blieb weiter am Ball. Viel seiner Zeit verbrachte er mit dem Meditieren, doch schweifte er dabei eben oft gedanklich ab, was wohl mit der Grund für seinen fehlenden Fortschritt war.
Schließlich hatte die Crew von Redbeard auf ihrem Schiff den North Blue so weit durch segelt, dass es an der Zeit war diesen zu verlassen. “Rivers Mountain volle Kraft voraus!“, brüllte einer der Männer vom Ausguck über das ganze Deck. Vermutlich könnten es die Gefangenen in ihren Zellen auch hören. Ebenso würden sie ziemlich viele Schritte auf dem Deck hören können. Wenn sie über den Rivers Mountain segelten würde das schließlich eine ziemlich steile Fahrt werden und deshalb waren die Matrosen nun damit beschäftigt alle Fässer und sonstige Gegenstände auf dem Deck entsprechend zu sichern und im Anschluss daran sich selbst zu sichern. Edwin selbst stand während dieser Zeit draußen, seine Arme vor seinem Oberkörper verschränkt. Als das Schiff anfing den Rivers Mountain nach oben zu segeln, wurde er mit seinem Rücken gegen eine Wand hinter sich gedrückt. Deshalb musste er sich auch nirgends sichern, die Wand hielt ihn aus. Ein Grinsen zeichnete sich unter seinem Bart ab. Gleich wären sie auf der Grand Line und dann trennte ihm nicht mehr viel davon sein Ziel bei der Rainbow Piraten Allianz als „geschafft“ zu markieren. Als das Schiff sich wieder in eine aufrechte Lage begeben hatte, betrat der Kapitän mal wieder den Raum mit den Gefangenen. “Wurdet ihr auch gut durch geschüttelt, hm?“, brachte er zwischen seinem kehligen Lachen hervor. Manche hatte diese plötzliche Auffahrt des Schiffes sicherlich überrascht und völlig unvorbereitet getroffen und genau an solchen Anblicken wollte er sich gerade amüsieren.

Tbc: Die Grand Line – Das Meer – Das offene Meer
Nach oben Nach unten
Serizawa
Marine - Mannschaftler
Serizawa

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3400/3400Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3400/3400)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue350/350Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (350/350)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Do 23 Mai 2019 - 22:08
#260788

Viel zu Essen gab es an Bord nicht, aber verhungern, oder gar verdursten würde man dadurch sicher nicht. Doch genau dies gab Serizawa zu denken, mit so wenig Nahrung würde er seine Form nicht halten können. Der Plan hier irgendwie auszubrechen und die Piraten zu überwältigen schwand dahin. Genervt versuchte er die Tage über einen neuen Plan zu entwickeln, aber es wollte ihm einfach nichts einfallen. Snake war der Meinung das sie abwarten sollten, sie würden hier schon irgendwie heraus kommen. Er wollte die Piraten mit Lösegeld locken. Immerhin gehörte der Schlangenmann zum Adel und sein Vater würde Lösegeld für die beiden zahlen, so zumindest der Plan des Kommandanten. Serizawa wusste nicht genau was er davon halten sollte. Er kannte Snakes Familie nicht und wusste nicht ob er Redbeard wirklich glaubhaft machen konnte, dass Serizawa der ungeliebte und geheimgehaltene Sohn war. Da eine Revolte zu Zweit scheinbar im Sande verlaufen würde, beschloss Serizawa seinem Kommandanten zu vertrauen und auf dessen Befehle zu hören. Er konnte nur hoffen das die Strategie funktionieren würde. Immerhin hielt sich Redbeard an sein Wort und Serizawa wusste nicht so genau ob er womöglich andere Mittel in Erwägung ziehen würde, würde ein Austausch nicht funktionieren. Trotz seiner recht rauen und harten Lebens- und Denkweise, hing der Matrose doch an seinem Leben. Sicherheitshalber trainierte er dann doch etwas, falls beim Austausch etwas schief gehen würde. Da er sich von den Strapazen der Höhle jedoch noch nicht völlig erholt hatte und aufgrund des Hungers und Durst nicht bei vollen Kräften war, erzielte er keine wirklichen Fortschritte.

Trampeln über den Köpfen ließ die Gefangenen den Kopf anheben. »Was ist jetzt los?« Rief einer der Bewohner besorgt da er keine Ahnung hatte was gerade geschah. Snake hingegen erklärte das sie sich scheinbar vorbereiteten und sich jeder seinen sicheren Ort suchen sollte, da es hier schon bald drunter und drüber gehen würde. Serizawa wusste nicht genau was er meinte, immerhin war er als Marinesoldat daran gewohnt über den Calm Belt ganz gemütlich zwischen Grandline und den Blues zu wechseln. Snake hingegen schien da mehr Ahnung zu haben und so machte Serizawa ihm einfach alles nach. Während Snake sich an einer Wand positionierte, tat es Serizawa ihm nach. Die anderen Gefangenen trauten den Marinesoldaten jedoch nicht wirklich und machten ihr eigenes Ding. Was sie bereuen sollten. Ein starker Ruck ging durch das Schiff welches bereits im Vorfeld schneller geworden war und so flogen die anderen Gefangenen in ihren Zellen umher, während Snake und Serizawa durch die Wand geschützt waren. Auch wenn die Marinesoldaten selbst zu Boden gingen, als das Schiff wieder in die Gerade ging, ehe es sich nach vorne beugte und alle auf die andere Seite ihrer Zelle geschleudert wurden. Genervt hielt sich Serizawa den Kopf, »Was war das?« Wollte er wissen, als Redbeard bereits den Raum betrat und der Schwarzhaarige die roten Augen auf ihn richtete. »Sieh an, wer uns beehrt...« Erwiderte Serizawa grinsend während Snake nur seinen typischen süffisanten Gesichtsausdruck auflegte.

TBC: Die Grand Line | Das Meer | Das offene Meer
Nach oben Nach unten
Yuuka
Piratin
Yuuka

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2500/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2500/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue300/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (300/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Sa 15 Jun 2019 - 19:37
#261542

Cf.: Goldilocks Island | Hafen von Goldilock

Während das Hausboot sich immer weiter vom Hafen entfernte, beobachtete der schwarz-weiße Mähnenwolf selbstzufrieden das wilde Treiben an den Stegen und Kaimauern. Der Rest der Stadtwache war mit ihren letzten, verzweifelten Versuchen beschäftigt, wenigstens noch die verbliebenen miesen Piraten aufzuhalten. Mit ihren Gewehren zielten sie auf das Boot und die Flüchtenden, verfehlten aber in ihrer Eile. Die Nahkämpfer verfolgten Sira, Jayden und Jinx, aber diese konnten sich schnell genug auf das Boot retten. Oder zumindest halb. Was Jinx anging. Das Gör mochte zwar Bomben weit genug werfen, ihren eigenen Körper schaffte sie aber nicht ganz aufs Boot zu verfrachten. Kichernd hing sie außen an der Reling, als hätte sie nichts besseres zu tun. Bevor sich Yuuka in Bewegung setzen konnte, hatte der Hüne die Irre jedoch schon am Arm gepackt und aufs Deck abgesetzt. Auch Sira hatte ein paar Probleme damit, aufs Boot zu kommen, schwang sich aber ein paar Minuten später mit Hilfe ihrer Teufelsfrucht an Deck. Offensichtlich hatte dies ihren Wunden nicht besonders gut getan. Aber besser so als tot, oder gefangen.
Nachdem nun die komplette Crew auf ihrem Schiffchen versammelt war, nahm Yuuka wieder ihre menschliche Form an und lehnte sich zufrieden grinsend an die Reling. Gemütlich sah sie dabei zu, wie der Hafen immer kleiner wurde und die wütende Miliz fluchend ihre Wunden lecken gingen.
Endlich. Endlich war sie runter von dieser Insel.
Endlich ist sie ihrem Ziel einen kleinen Schritt näher gekommen. Es war ein herrlich befreiendes Gefühl, die Meeresbrise in ihrem Gesicht zu spüren, mit dem Wissen, dass das offene Meer auf sie wartete und mit ihm neue Beute.
Als Nyr nach der Richtung fragte, wandte sich Yuuka um und lehnte sich mit dem Rücken an die Reling. Sie ließ ihren Blick über die Anwesenden schweifen und musste amüsiert feststellen, dass sie eigentlich einen recht erbärmlichen Eindruck machten - sie selbst mit eingeschlossen. Alle waren mehr oder weniger blutig, angeschlagen und ein wenig fertig mit der Welt. Und jetzt, nachdem das Adrenalin sich allmählich verabschiedete, meldeten sich auch wieder Yuukas Wunden. Sie biss die Zähne zusammen und widerstand dem Drang, sich auf den Boden sinken zu lassen. Bestimmt hatte Nyr auf diesem Kutter Verbandsmaterial. Er musste, immerhin war er mit einem Arzt unterwegs gewesen. Yuuka würde bestimmt schnell was finden. Im Durchsuchen von Sachen fremder Leute war sie ein Profi.
Siras Antwort auf Nyrs Frage zog Yuukas Gedankengänge zurück aufs Deck. Zum Rivers Mountain sollte es gehen. Aufregung beschlich die Diebin. Natürlich fühlte sie sich bereit, diesen Strom zu bezwingen und auf die berüchtigte Grandline zu segeln. Dennoch war es ein seltsames Gefühl, das Heimatmeer endgültig zu verlassen.
"Nope." erwiderte Yuuka kurz und schmerzlos auf Siras Frage. "Bisher kenn ich die Grandline nur aus Erzählungen." Und viele davon waren unglaublich übertrieben. Trotzdem wahrte sich Yuuka einen gewissen Respekt vor der Grandline. Sie erhoffte sich aber auch davon, viel stärker zu werden. Immerhin musste sie ja ihre Freunde aus Impel Down heraus holen.
Nach oben Nach unten
Jinx
Piratin
Jinx

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue355/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (355/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue565/700Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (565/700)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mi 19 Jun 2019 - 18:24
#261685

Cf.: Goldilocks Island | Hafen von Goldilock

Kichernd baumelte Jinx an der Seite des Schiffes. Grinste Irre vor sich hin und ließ sich sogar dazu breitschlagen leise vor sich hin zu summen, anstatt sich auf das Deck zu hieven. Sie würde da schon hoch kommen, irgendwie. Und wenn nicht, dann ging sie halt Schwimmen. So schlimm war das schon nicht. Würde zwar brennen wie sau, aber sie war durch die ersten Fehlgeschlagenen Bomben schlimmeres gewohnt. Doch dazu sollte es nicht einmal kommen, denn bereits im nächsten Moment erblickte das Mädchen über sich eine ihr bekannte Fratze mit einem dummen Spruch auf den Lippen. Der Mann packte ihre Arme und übernahm den schwierigen Part für sie: sie auf das Boot zu ziehen. Ohne Widerworte, dafür aber mit einem breitem Grinsen und einem "Klar doch! Solltest du auch mal versuchen!" ließ sie sich nach oben ziehen und auf dem Deck absetzen. Dort sank Jinx zu Boden und lehnte sich erstmal tief durch atmend gegen die Reling. So sehr sie nun normalerweise auch über das Deck hüpfen würde, wie eine Stein, den man über das Wasser flitschte, im Augenblick brauchte sie etwas Ruhe und musste ihrem Körper eine Pause gönnen. Die Wunden des Kampfes waren noch frisch und sie konnte froh sein, dass sich kaum vergangene aufgerissen hatten, während der Aktionen heute. Und doch; Jinx bereute nicht eine Sekunde davon. Das Grinsen auf den Lippen zeugte davon und sie ließ ihren Blick über das kleine Hausboot schweifen, ehe ihr Blick zum Hafen glitt, von welchem aus Sira sich gerade auf das Boot schwang und das in einer Halsbrecherischen und Wahnsinnigen Aktion, die Jinx nur noch breiter zum Grinsen brachte. "Los los los, loo~oos!", feuerte sie ihren Captain an und riss Jubelnd beide Arme in die Luft, als es rummste und die Klingenlady (so sehr sie klingen auch hasste) es gerade so noch an Deck geschafft hatte. Sira sah genauso fertig aus, wie sie alle, blutend und erschöpft ließ die Blonde sich an der Reeling nieder, verschnaufte auch erst einmal, ehe sie auf die gestellte Frage von Nyr - der es sich bereits am Steuer bequem gemacht hatte und sie weg von hier brachte - antwortete. Es sollte offenbar zum Rivers Mountain gehen und von dort auf die Grandline. Wo wohl jeder gute Pirat hingehörte.
Ob irgendjemand sie verfolgte oder nicht, war für Jinx irrelevant - selbst wenn, dann würen sie denjenigen einfach versenken, so schwer war das nicht, wenn man wusste, was man machen musste. Es wäre auch nicht das erste Schiff, dem sie den Garaus machen würde. Was ihr allerdings auffiel, war dass der Lärm vom Hafen aus - das Knallen von Gewehren - irgendwann abgeebbt und verstummt war. Da sie nicht getroffen worden waren, waren die Leute wohl auch zu doof zum Schießen. Tja. Sie war eben nicht auf deren Seite, denn dann wäre das Hausboot sicher gesunken und die Verbrecher nicht entkommen. Aber das wäre langweilig. Sie war also lieber eine Verbrecherin!
Siras Frage in die Runde - ob jemand von ihnen schon einmal auf dem gefährlichsten Meer der Welt war - beantwortete Jinx mit einem Kopfschütteln. Ähnlich wie Yuuka auch, musste sie die Antwort verneinen. "Nööö-öööh!", kam es von ihr, immer noch gut gelaunt. "Aber das gefährlichste Meer der Welt klingt cool. Wann kommen wir an? Was darf ich als erstes Sprengen?" Anders als viele anderen besaß Jinx so etwas wie Respekt vor dem Piratenmeer nicht. Wäre ja auch ein Wunder, wenn es anders gewesen wäre. Allgemein hatte sie bisher sowieso nur wenig darüber gehört, sie war eben ihr Leben lang auf Lvneel gewesen, bis vor ein paar Monaten. Zwar hatte sie kein behütetes Leben geführt, doch war ihr Wissen über die Außenwelt mehr als nur begrenzt. Dunkel meinte sie sich zu erinnern, dass Ziggs von dort gekommen war, doch hatte er nicht all zu viel über die Grandline erzählt, also war es ihr auch egal gewesen. Und nun konnte sie das Meer ja selbst sehen und es mit ihrer ganz eigenen Handschrift verzieren. Hoffentlich waren sie bald da!
Nach oben Nach unten
Jayden Gibbs
Pirat
Jayden Gibbs

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue666/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (666/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue45/500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (45/500)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue0/2Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (0/2)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 30 Jun 2019 - 18:26
#262069

Cf: North Blue~Goldilocks Island~Hafen von Goldilock

"Ich steh sich so darauf an Schiffen zu hängen." Nun sah er sich auf dem Deck um das hausboot ar klein aber es würde wohl erstmal reichen. Doch würde das Ding wirklich die Grand Line überleben? Er selbst war noch nie auf dem wohl gefährlichsten Meer der Welt aber die ein odere andere geschichte hatte er schon gehört. Und diese Nusschale sollte sie also hinbringen gesteuerten von einem Kerl der einfach so lossegelt. Jayden war wütend doch bevor er Nyr zur Schnecke machen würde, wollte er sich erstmal um seine wunden kümmern. Er packte Aswang und zog ihn aus seinem Seesack. "Hier Jinx" Mit diesen zwei Worten warf er den Dino mehr oder weniger ohne zu sehen in Riichtung Jinx so das er in irher Nähe landete. Die Mühe ihm den Gürtel von der Schnautze zu wickeln überlies er ihr. Er suchte einen Moment fand dann aber einen kleinen rest Verbände mit denen verband er sich die schlimmsten Wunden. in der zeit in der er dies tat landete Sira auch an Deck. Dem Jubel von jinx nach musste sie wohl sehr spektakulär auf dem Schiff gelandet sein.

Sie sollten wohl Kurs auf Rives Mountain nehmen sofern der Schwarzhaarige nicht wusste wo sie hinmussten hieß das wohl arbeit für den navigator doch eines nach dem anderen. Er sah zu Sira die nun auch an der Reeling lehnte. Sie selbst sah auch nicht gerade gut aus. "Ich war auch noch nicht auf der grand Line aber so schlimm wird das schon nicht werden wenn du bereit bist mit so einer Nussschale dahin zu seglen. Hier fang auf." Den letzten Verband den er noch in der Tasche hatte warf er zu Sira und machte sich dann auf dem Weg zu Nyr.

Ohne ihn vorzuwarnen oder etwas anders zu sagen holte der Söldner aus und lies seinen Faust in Richtung Nyrs gesicht fliegen. "Du bist wohl bescheut einfach so wegzusegeln oder wie? Wenn du sone Nummer nochmal mit mir abziehst verpass ich dir ein paar neue Löcher im Arsch! Welcher völlig kranke nimmt es denn in kauf das seine Kameraden es nicht auf ein Boot schaffen um auf der Insel bleiben zu müssen oder im Hafenbecken zu ladnen mit ihren Teufelskräften! ich sollte dir nur zum Spaß hier und jetzt den Arsch aufreißen du jämmerliche Kopie eines Schwertkämpfers!"
Nach oben Nach unten
Nyr
Pirat
Nyr

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue400/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (400/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue35/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (35/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mi 10 Jul 2019 - 22:59
#262369

cf.: Goldilocks Island - Hafen von Goldilocks

Aus den Augenwinkeln beobachtete der Schwertkämpfer wie sein Kapitän sich nun ebenfalls in Bewegung setzte und den Steg entlang sprintete. Im Gegensatz zu den anderen, sah es bei ihr dann doch etwas kritischer aus. Kurz dachte Nyr sogar daran, das Hausboot einfach Quer zu stellen, so das er im Notfall einfach nur den Steg entlang fuhr anstatt weiter aufs offene Meer. Doch der entschlossene Blick seines Kapitän, ließ ihn eben dies nicht tun. Stattdessen wurde sich nun konzentriert das Schiff auf Kurs zu halten, es wäre immerhin schlecht gewesen wenn sie nun abdriftet und plötzlich von den Schiffen der Miliz eingeholt wurden. So konnte er dann auch nicht erkennen wie genau es die Blonde schaffte doch noch auf dem Schiff zu landen, denn den Steg hatten sie nun schon etwas hinter sich gelassen. Der Flummi feuerte die Blonde dabei an, auch wenn sie es garantiert nicht nötig gehabt hatte.

Man konnte spüren wie ein kleiner Ruck durch das Schiff ging und das war dann das Zeichen für den Raucher, dass sie Vollständig waren und er nun Fragen konnte wohin es für sie gehen sollte. Die Antwort war ihm eigentlich klar, doch war es besser es aus dem Mund des Kapitäns zu hören, statt eben einfach zu entscheiden.
Tatsächlich sprach sie dann auch genau die Worte, mit welchen er schon gerechnet hatte: Auf zum Rivers Mountain. Nun würde er also bald das berüchtigte Piratengrab aus nächster Nähe erfahren können und gleichzeitig überprüfen, ob die ganzen Gerüchte über dieses Meer den wahr waren. Nachdem sie dann ihren Atem wieder gefunden hatte, ergriff sie erneut mit normaler fester Stimme das Wort und fragte ihre neue Crew ob einer von ihnen denn eigentlich schon auf der Grandline war. Die Wolfsfrau war dann auch die erste Person an Deck, welche auf die Frage des Kapitäns antwortete. Sie schien genauso wie er nur Erzählungen über das Meer zu kennen und selber dort noch keinen Fuß gesetzt zu haben. Dies war also nicht nur sein erstes Abenteuer auf offener See, sondern auch das der anderen. Vielleicht war Sira ja sogar die einzige, welche schon Erfahrung dort sammeln konnte? Immerhin wusste Nyr von Jinx das sie bereits Kopfgeld besaß als sie sich kennen lernten, die Frage war nun also wo sie eben jenes gesammelt hatte. Nebenbei bemerkte der Schwertkämpfer, dass der Lärm hinter ihnen immer weiter abebbte und ein Blick über die Schulter verriet ihm, dass es Anscheinend keine Verfolger gab. Die Milizsoldaten hatten wahrscheinlich genug anderen kram zu tun, als nun auch noch ein Seegefecht mit dieser Gruppe machen zu wollen. Zu seiner Überraschung, war die Explosionsfrau noch nicht auf der Grandline gewesen, dass hieß sie hatte ihr vierzehnmillionen Berry Kopfgeld alleine im North Blue gesammelt. Das war schon etwas für sich, ihm ist mal zu Ohren gekommen, dass die Kopfgelder in den Blues sehr gering sind und nur selten die zehn Millionen überschreiten. Jinx schien dies geschafft zu haben, was ihn bei der Feuerkraft dann doch auch wieder weniger überraschte. Immerhin wusste sie wie sie mit ihren Waffen umgehen muss um heil rauszukommen und gleichzeitig viel Zerstörung zurück zu lassen. Zu guter Letzt sagte auch noch Jayden, dass er ebenfalls noch nie auf der Grandline war. Doch anscheinend sah er das ganze etwas entspannter als die restlichen. Während Jayden sich nach seinen Worten nun auf den Weg zum Schwertkämpfer machte, antwortete dieser auch noch auf die vorhin gestellte Frage. „Ich war bisher ebenfalls noch nie auf der Grandline unterwegs. Mir sind nur die vielen Gerüchte darüber zu ohren gekommen und der Spitzname: Das Piratengrab.
Gerade hatte er geendet, da sah er aus den Augenwinkeln wie die Faust des anderen auf ihn zugeschossen kam. Etwas überrascht von der Aktion, war er zu langsam um sie abzuwehren und so traf sie sein Ziel. Doch war das kein Schlag der ihn zu Boden schicken würde oder gar weg schrecken ließ. Stattdessen schaute er den anderen nur verwirrt an, während er seinen Worten lauschte. Die wohl die Begründung für diesen Schlag sein sollten. Kurz überlegte er einfach sein Schwert zu ziehen und es auf eine Konfrontation ankommen zu lassen. Doch waren seine Worte nicht so schlimm, dass sie ihn in irgendeiner provozieren würden. Weswegen er seine Hände auch nicht nach dem Schwert griff, sondern stattdessen ebenfalls seine Fäuste nutzen würde. Den anderen einfach mit voller Kraft eine zurück geben, würde in seinen Augen die beiden wieder auf eine Ebene bringen. Statt also zu antworten, holte er mit seiner Faust aus und probierte nun ebenfalls das Gesicht des anderen zu treffen. Doch fühlte sich etwas komisch an, er hatte schon einige Male mit seiner Faust Leute geschlagen, doch dieses Mal hatte er das Gefühl es würde sich irgendwie zusätzliche Kraft sammeln. Mit dem brennen in der Wange von dem Schlag des anderen, war er nun also an der Reihe. „Du kannst es ja gerne versuchen“, waren die einzigen Worte welche er den anderen dabei entgegen warf. In seinen Augen gab es keinerlei Probleme, immerhin hatten es alle geschafft und sie hatten so die Verfolger abgehangen. Alle anderen Optionen hätten nur zu noch mehr Verletzungen oder sogar Verlusten auf ihrer Seite geendet. Er verstand also nicht so richtig das Problem, welches Jayden nun anscheinend hatte.
Nach oben Nach unten
Sira
Piratin
Sira

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1206/3500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1206/3500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue530/750Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (530/750)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 12 Jul 2019 - 19:22
#262415

CF: Goldilocks Island | Hafen von Goldilock

Noch einige Meter lang sausten ihnen einige Kugeln hinterher. Einige platschten harmlos ins Wasser hinter ihnen, andere sausten haarscharf am Schiffsrumpf vorbei, doch keine traf die davon segelnden Piraten. Die Kapitänin würdigte weder dem letzten erbärmlichen Versuch der wenigen Milizsoldaten, noch der hinter ihnen verschwindenden Insel einen letzten Blick. Ihr Ziel lag vor ihr, Goldilocks Island lag für sie schon in der Vergangenheit. Sollte sie jemals wieder dorthin zurückkehren, würde sie sich nur allzu gerne an dem von ihnen verursachten Zorn und Leid ergötzen, doch im Moment hatte der weite Horizont und die eben gestellte Frage höchste Priorität. Ob alle wohlauf waren, kam an zweiter Stelle. Sira seufzte. Nicht nur einmal in kürzester Zeit. Erst meldete Yuuka ihr „Unwissen“ über die Grand Line an. Zumindest ihr fehlendes Wissen aus erster Hand. Auch Jinx verneinte die Frage, auch wenn Sira die Begeisterung der Jüngsten mit einem dicken Pluspunkt vernahm. Bevor sie jedoch auf die Fragen eingehen konnte, meldete sich auch der neuste Zuwachs zu Wort. Auch er konnte nicht mit Erfahrungen punkten. Hätte sie nicht schon den Wert ihrer Crewmitglieder gesehen, hätte sie mittlerweile angezweifelt, ob es wirklich so eine gute Entscheidung war. Zumindest in Richtung der beiden Männer. Das restliche Verbandsmaterial fing die Blonde grimmig auf und warf es einen angewiderten Blick zu, bevor sie sich von der Reling abstieß und zu Yuuka herüber schritt. „Da.“ kommentierte sie schlicht. Als würde sie sich an einem Tag zweimal verarzten lassen. Es war schon schlimm genug, dass sie Nyr im Casino Verbände anbringen ließ. Während der Übergabe hielt sie jedoch den Blick auf Jayden gerichtet. Sie wollte sehen was ihm in seinen Erbsenhirn gekommen war, dass er sich einfach wortlos aus dem Gespräch entzogen hatte. So flog auch Nyrs Verneinung gekonnt an ihr vorbei. Die nun folgende Handlung, ließ die Kapitänin jedoch belustigt schmunzeln. Sarkastisches Klatschen folgte der „Ansprache“ des ehemaligen Söldners. Sie konnte ihn zwar nicht mehr leiden als Nyr, aber wenn er ihr die Arbeit abnahm den Schwertkämpfer zusammen zu scheißen, dann konnte sie ihren „Respekt“ auch zollen. Als der Geschlagene es jedoch nicht einfach auf sich sitzen lassen wollte, seufzte Sira abermals und wandte sich von den Streithähnen ab. Es lag nicht an ihr die beiden Männer zu zügeln. Sollten sie sich doch bewusstlos schlagen... müsste sie sich weniger Bullshit vom männlichen Geschlecht anhören und zu Dritt würden die Damen das Boot auch irgendwie segeln können. Vielleicht befand sich dort oben am Steuer ja schon ein Kompass, wodurch sich alle navigatorischen Probleme zumindest halbwegs eindämmen würden. Eigentlich wollte sie sich nun Jinx zuwenden, um Aswang die Maulsperre abzunehmen. Doch gerade als sie sich umgedreht hatte, fühlte sie etwas Seltsames zu ihren Füßen. Als würden die Planken des Hausbootes wackeln. Ruckartig drehte sie sich wieder den Männern zu. „Was zum verfickten Kuckuck stellt ihr Vollidioten mal wieder an?!“ fauchte Sira ungebremst, kletterte nun doch zu ihnen herauf und wollte sogleich beiden mit der Faust eine gehörige Kopfnuss verpassen. „Ich sagte Segel setzen zum Rivers Mountain und nicht bringt uns zum Kentern!“ Sie hatte zwar keine Ahnung wie die Männer es geschafft haben sollten das Schiff zum Vibrieren zu bringen, aber das Meer war ansonsten verhältnismäßig ruhig und es gab auch ansonsten keine offensichtlichen Anzeichen. Selbst eine unüberlegt gezündete Bombe schloss Sira in diesem Fall zu 99,9% aus. Wutentbrannt blickte sie abwechselnd erst Nyr, dann Jayden an, bevor sie erneut ansetzte. „Bring uns von hier weg. Mir egal wer von euch. Der andere wird sich gefälligst darum kümmern, dass wir Schlafplätze bekommen.“ Ihren Befehl langsam aber mit Nachdruck verkündet, drehte sie sich wieder Yuuka und Jinx zu. „Macht euch nützlich. Aswang kann freilaufen. Fällt er ins Wasser, hat er Pech gehabt. Oh. Und Jinx. Wenn dieser Schrotthaufen eines Bootes irgendwas draufhaut, dürften wir nicht länger als ein paar Wochen unterwegs sein. Meine... nennen wir es Mitfahrgelegenheit hat damals etwas über eine Woche gebraucht. Wenn sie nicht vernünftiger geworden sind, befindet sich am Fuß des Berges auch eine kleine Stadt. Sie wollen sicherlich auch eine Kostprobe deiner Explosionen.“ Aus ihrer Sicht hatte sie nun ihre Pflicht als Kapitänin zu genüge getan. Damit kletterte sie wieder vom Steuerplatz hinab, um das Innenleben des Hausbootes näher zu inspizieren. Vor allem beim Vorrat machte sie kurz halt. Mit einer Flasche Rum und getrocknetem Schinken kam sie nach einiger Zeit wieder an Deck und machte es sich in einer Ecke gemütlich. Ihr Mahl vertilgt beobachtete sie einfach das Meer und den Horizont. Was ihre Crew so trieb, blendete sie kurzweilig einfach aus.

~Timeskip einige Stunden ~

Zumindest bis ihr etwas auffiel. Sie hatte schon einige Zeit etwas im Blick gehabt, doch erst wo sie dem nun näher kamen, konnte sie es auch richtig ausmachen. Ein Schiff. Ein richtiges Schiff, nach ihrer Einschätzung etwas größer als ein Handelsschiff. Vielleicht ein Kreuzfahrtschiff? So oder so erhob sich die blonde Klingenfrau. Ein lauter Pfiff ertönte, um die Aufmerksamkeit ihrer Crew zu erhalten. „Neues Zielobjekt auf Halb-Zwei.“ verkündete sie, für die, die es noch nicht bemerkt hatten. Und machte somit auch gleich klar, dass sie nicht einfach stillschweigend an einer potentiellen Beute vorbei segeln wollte.
Nach oben Nach unten
Seth Nought
Zivilistin
Seth Nought

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1000/1000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1000/1000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue100/100Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (100/100)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 14 Jul 2019 - 21:27
#262482

Schon viel zu lange war sie auf diesem Schiff gefangen. Zwar nicht wirklich wortwörtlich. Doch wenn man einen blick auf die sonst eher lebhafte junge Dame warf und man sie ein wenig kannte, hätte man schnell festgestellt, dass sie sich zu Tode langweilte. Noch vor einigen Tagen war sie froh gewesen endlich von der letzten Insel weg zu kommen. War sie doch mehr oder weniger dort gestrande und noch einmal in ihrem was auch immer es war alleine auf die offene See zu begeben, war ihr dann doch auch ein wenig zu riskant. Nur knapp war sie dem letzten Schiffbruch entgangen und so schnell hatte sie darauf nun wirklich keine Lust mehr. Wenn man es so betrachtete war diese ruhige gemütliche fahrt über den grossen Teich schon fast ein Segen. Wäre da nur nicht der Fakt gewesen, dass sie sich den denkbar schlechtesten Kreuzer geschnappt hatte. Mit einem leichten Seufzen fuhr sich Seth durch ihre Haare und setzte sich auf den kleinen drehbaren Hocker in ihrem Krankenzimmer. Zunächst war der Auftrag ganz verlockend gewesen, sie konnte gratis mitfahren musste sich im Gegenzug einfach um die Gäste kümmern, sollten diese irgendwelche Probleme haben. Hätte sie da gewusst, dass sie gefühlt auf einem schwimmenden Lazaret unterwegs war, dann hätte sie sich die Geschichte zwei Mal überlegt. Beinahe schon gefühlslos kalt, drehte sie sich mit einem Verband in der Hand zu ihrem neusten Patienten und gab ihm mit einem Blick zu verstehen, dass er sie jetzt besser nicht mit seinen Schmerzen volljammern sollte. In der Hinsicht hatte die junge Nought schon ganze Arbeit geleistet und allen "Patienten" wenn man diese überhaupt so nennen konnte klargemacht, dass sie sich nichts aus dem gejammer machte, sondern lediglich zur schmerzvolleren Variante griff. Ein weiterer Seufzter später hatte der etwas ältere Mann bereits schon seinen Kopfverband. Er hatte zu viel gegessen war daraufhin vom Stuhl gefallen und hatte sich den Kopf an der Tischkante aufgeschlagen. "So, ist doch schon wieder viel besser." Fügte sie mit einem Lächeln, welchem man von weitem ansehen konnte, dass sie es garantiert nicht ernst nahm, und einem sarkasstisch Unterton an. Eigentlich konnten sie sich glücklich schätzen, immerhin war sie ehrlich. Auch wenn sie nicht wirklich etwas für die Menschen an Bord übrig hatte. Von ihr aus konnten auch alle ihre letzte Fahrt antreten. Das wäre für sie viel weniger Arbeit und es gab wenig, was sie mehr hasste als diese unnötige Arbeit zu verrichten. 

Kurze Zeit später hatte sie ihn bereits vor die Türe gestellt und sich selbst eine Auszeit genehmigt. Es war ja auch niemand in Lebensgefahr, wobei sich das auch leicht ändern liesse. Mit einem kurzen grinsen auf den Lippen, dachte sie an die letzen Jahre zurück. Irgendwie vermisste sie diese Zeit. Es war chaotisch gewesen, aber sie hatte es ein Leben nennen können. Ihr leben, viel lieber wäre sie in dabei einen Unterschlupf hochzunehmen, als hier ihre Zeit zu verschwenden. Gedankenverloren liess sie dabei ein 500-Berry Stück in ihrer Hand herumschweben und spielte mit ihm. Es war wieder einmal Zeit, dass ein wenig Leben in das Spiel kam. Doch wer wusste schon, was als nächstes passieren würde, oder wann sie aus diesem Trott herauskommen würde. Gedankenverloren, war sie durch das Schiff gelaufen und befand sich nun an Deck um sich ein wenig frische Luft zu schnappen.
Nach oben Nach unten
Yuuka
Piratin
Yuuka

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2500/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2500/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue300/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (300/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Sa 27 Jul 2019 - 11:30
#262826

Sie war wohl nicht die einzige, die noch nie auf der Grandline war. Das beruhigte Yuuka irgendwie. Immerhin stach sie so nicht mit ihrer Unerfahrenheit heraus. Tatsächlich war noch niemand auf dem gefährlichsten Meer der Welt gewesen – außer Sira natürlich. Aber das war in Ordnung. Die Grandline galt zwar als besonders riskant und Piratengrab, aber es war nicht so, dass es dort so von Schiffwracks wimmelte. Auf der Grandline lebten Leute, täglich segelten Schiffe dort hin und her, so schlimm konnte es also nicht sein.
Wortlos nahm Yuuka das Verbandsmaterial entgegen, welches Sira ihr beim Vorbeigehen in die Hände drückte. Ein kurzer Blick auf den Stoff ließ die Diebin realisieren, dass es vielleicht tatsächlich eine gute Idee wäre, sich um ihre Wunden zu kümmern. Der Kampf gegen den Sensenschwinger hat sie einiges an Treffer einstecken lassen. Yuuka ging ein Stück zur Seite, um nicht mitten auf dem Hausboot zu stehen und legte ihren Beutel ab. Dann begann sie, sich selbst so gut es ging zu verarzten. Jeder, der auch nur ein bisschen Ahnung in Erster Hilfe hatte, würde ihr Werkeln besonders kritisch beäugen und vermutlich das Bedürfnis haben, ihr besänftigend die Verbände aus den Händen zu nehmen, um die Wunden anständig zu versorgen. Während Yuuka ihre Wunden reinigte, ließ sie sich jedoch nicht das Schauspiel auf dem Boot entgehen. Jayden hatte Nyr geradewegs eine Faust ins Gesicht gezimmert und motzte ihn an, weil der Schwertkämpfer das Boot vorzeitig in Bewegung gebracht hatte, bevor überhaupt alle drauf waren. Yuuka konnte sich ein Glucksen nicht verkneifen, verstand aber das Problem des Söldners nicht. Für die Diebin war der Sprung kein Problem gewesen und die anderen haben es doch auch geschafft. War doch alles gut gelaufen. Belustigt sah die Diebin dabei zu, wie Nyr zum Gegenschlag ausholte. Ihr entglitten aber sogleich die Gesichtszüge, als das Boot plötzlich zu schwanken begann. Nun, sie waren auf dem Meer und hier gab es reichlich Wellengang. Ein Boot hielt sich nie ruhig auf dem Wasser. Aber das hier war etwas anderes. Das Zittern ging nicht von den Wellen aus, sondern vom Boot selbst. Oder von jemandem auf dem Boot.
Die Diebin ging in die Hocke, um das Gleichgewicht besser halten zu können. Erschrocken starrte sie jede der Personen kurz an, um einen Anhaltspunkt zu bekommen, ob von einem von ihnen das Beben kam, oder doch etwas anderes dafür zuständig war. Sira war sich wohl sofort sicher, dass die beiden Jungs daran schuld waren und Yuuka hoffte, dass es tatsächlich so war, denn dann hatten sie Kontrolle darüber. Dabei fiel ihr ein, dass Nyr doch zuerst von der Teufelsfrucht gegessen hatte. War er also der Grund dafür? Das galt es herauszufinden und Yuuka würde das liebend gern übernehmen.
Schließlich richtete sich die frisch gebackene Piratin wieder auf. Sie hatte die Verbände wohl etwas zu fest um ihre Taille gewickelt, doch das würde sich mit der Zeit schon irgendwie zurecht schieben.
Was konnte man also auf diesem kleinen Boot nützliches machen? Yuuka hatte keine Ahnung vom Segeln oder was man auf einem Boot alles machen musste. Das Deck schrubben würde sie auf keinen Fall machen. Kurz überlegte sie, ob sie Jayden dabei helfen sollte, Schlafplätze herzurichten. Für sie selbst war ein angemessenes und sicheres Nachtlager immer sehr wichtig gewesen. Aber eigentlich befand sie es nicht für nötig, dem Söldner unter die Arme zu greifen. Sein Verhalten im Casino hatte sie ihm noch nicht so ganz verziehen. Also folgte sie erstmal Sira ins Innere und entleerte den Beutel von den Sachen, die sie auf dem Schwarzmarkt hat mitgehen lassen. Die Seekarten legte sie in ein Regal, in dem sich andere Bücher befanden. Danach wollte Yuuka Nyr Gesellschaft leisten.
Sich neben den Schwertkämpfer an die Reling lehnen, musterte sie ihn von oben bis unten. "Sag mal … fühlst du dich zufällig irgendwie anders?" Ihre Teufelsfrucht hat die Wirkung recht schnell entfaltet. Vielleicht war das bei Nyr ja genauso.

- Timeskip -

Geistig abwesend in weiter Ferne starrte Yuuka auf das Meer hinaus. Gedanklich plante sie schon, wie es weiter gehen sollte. Zwischen drin driftete sie immer wieder zurück in die Gegenwart und freute sich ungemein darüber, endlich von Goldilocks herunter gekommen zu sein. Immer wieder ließ sie ihren Blick über die unendliche Weite des Meeres schweifen, befand sich jedoch auf der falschen Seite, um das andere Schiff zu bemerken. Erst Siras Pfiff ließ sie vom Horizont abwenden und mit einem fragenden Blick drehte sie sich herum. Der Blick ihrer goldbraunen Augen folgte der Beschreibung des Captains und schnell erfasste sie das schwimmende Objekt in einiger Entfernung. Mit wenigen Schritten stand Yuuka nun auf der anderen Seite des Hausbootes und musterte das große Schiff. Sira hatte also vor, das Ding zu überfallen? Die Diebin hätte zwar die Meinung vertreten, sich erst einmal von den Verletzungen zu erholen, aber sie hielt es für besser, dem Captain nicht zu widersprechen. Außerdem, wie Yuuka auf den zweiten Blick feststellte, sah das Schiff so aus, als gäbe es einiges darauf zu holen. Und solche Gelegenheiten ließ sie sich doch nicht entgehen. Mit motiviertem Summen verschwand Yuuka fix im Inneren des Hausbootes und kam einen Augenblick später wieder heraus, zwei ihrer drei Langdolche durch die Luft wirbelnd, während sie zur Reling lief. "Das ist eindeutig eine Einladung. Berrys und andere Wertsachen gehören mir!"
Nach oben Nach unten
Jinx
Piratin
Jinx

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue355/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (355/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue565/700Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (565/700)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Sa 27 Jul 2019 - 15:31
#262829

Jinx war aufgeregt, was das gefährlichste Meer der Welt betraf. Sie wollte dort unbedingt hin und freute sich schon drauf! Oh ja! Hibbelig rutschte sie auf ihrem Platz auf dem Boden hin und her. Sie wäre am liebsten jetzt gleich da! Sofort! Ohne große Segelzeit, einfach schon da und Chaos anstiften. Oh ja, das wäre toll! Aber dem würde nicht so sein, das wusste sie selbst. Sie selbst hatten von Lvneel ewig hier her gebraucht - aber wer wusste auch schon, wo das dumme Marineschiff eigentlich hatte hin segeln wollen? Die anderen waren, so hörte Jinx von ihnen, ebenfalls noch nie auf der Grandline gewesen und so war ihr Captain wohl die Einzige. Zumindest vermutete das Mädchen mit dem Neonhaar, dass sie schon dort gewesen war. Sicherlich konnte sie viele coole und chaotische Geschichten erzählen von Dingen, die sie bereits erlebt und in Chaos versetzt hatte! Oh ja! Vielleicht sollte sie Sira.. "Hier Jinx!" Jayden unterbrach sie in ihrem wirren Gedankenfluss und als sie zum ihm blickte, flog auch schon ein kleiner Dinosaurier auf sie zu. "Aswang!" Grinsend fing sie das Tier auf und schloss es in ihre schmächtigen Arme. "Schön, dass dir nichts passiert ist." Sie drückte ihren Kopf gegen seine Schuppen und nachdem sie ihn ausgiebig geknuddelt hatte, wollte sie sich gerade daran machen seinen Knebel zu lösen.
Wäre nicht in dem Moment ein seltsames Vibrieren durch das Holz unter ihr gegangen. "Wooooah!", kam es von der jungen Sprengmeisterin und sie wackelte auf ihrem Platz zittrig hin und her. "Das fühühühüuuuhlt sich merkwüüüüüürdig an." Da sie sowohl Holz im Rücken als auch unter dem Hintern hatte, bekam sie das Vibrieren voll ab. Nach einigen Sekunden war alles wieder vorbei. "Was war das?", fragte sie, mehr zu sich selbst und mit fragendem Blick zu Aswang gerichtet, als an die anderen. Ihr Blick richtete sich auf Sira, die zu Jayden und Nyr getreten war um ihn sie ungespitzt verbal in den Boden zu rammen und auch versuchte ihnen einen zu verpassen. Das Mädchen kicherte ungehemmt. Eigentlich fand sie das Zittern sogar ganz witzig. Ungewohnt, aber witzig. Damit konnte man sicher prima Leute ärgern, wenn man andere Schiffe angriff. Man musste sich da nur dran gewöhnen. Das Mädchen lauschte der Kapitänin, die Befehle erteilte und machte nebenbei Aswangs Schnauze los, so dass er diese wieder nutzen konnte. Grinsend streichelte sie dem Tier darüber, als Sira sich an sie wandte. Aswang dufte also frei hier herum laufen, da hatte sie nichts gegen, doch hoffte sie, dass er nicht ins Wasser plumpste. Sie mochte das obercoole Tierchen. Und natürlich würde Jinx dafür sorgen, dass er nicht ins Wasser fiel. Doch das musste Sira ja nicht wissen. Leise kicherte sie in sich hinein, grinste breit, als Sia ihr erklärte, dass sie ein paar Wochen unterwegs sein würden und dass es am Fuß des Berges zu dem sie wollten eine kleine Stadt gab,d ie sicherlich ihre Explosionen wollte. "Au ja!", kam es von Jinx und sie riss die Hände in die Höhe. "Dann werde ich mich gleich daran machen ihnen auch ein wunderbares Geschenk zu machen!" Nun, eigentlich würde sie eher an ihrem Einstand auf der Grandline arbeiten. Dazu brauchte es doch etwas ganz ganz ganz besonderes! Immerhin war sie nicht irgendeine dahergelaufene Irre, die einfach nur mit Bomben um sich warf. Nein, sie war DIE dahergelaufene Irre, die mit ihren Bomben alles traf! Grinsend und voller Vorfreude sprang sie auf, ächzte auf als der Schmerz durch ihre Glieder ging und die Wunden des geschlagenen Kampfes sich beschwerten, "Ich kanns kaum erwarten!"

Auf leichten Füßen trippelnd machte sich Jinx auf den Weg ins Innere des Kahns und blickte sich dort nach einem geeigneten Arbeitsplatz um. Den fand sie auch in einem kleinen Schreibtisch in einer Ecke. Sogleich beschlagnahmte sie den Tisch und leerte ihre Tasche darauf aus um sich einen Überblick über das zu verschaffen, was sie hatte. Auch nutzte sie es um ihre Waffen nachzuladen, soweit sie konnte. "Nüüüüür? Haben wir hier Stroooom?", sollte ihre schrille Stimme durch das Schiff hallen. Sie musste unbedingt welchen Anzapfen um Brzl aufzuladen. Ansonsten würde sie wohl auf den nächsten Sturm warten müssen.
Doch nicht nur daran setzte sie sich, sondern auch daran ihre Haare zumindest zu einem Pferdeschwanz zu binden, mit Hilfe eines Seils, dass sie aus einer Ecke kramte, denn die Schere, die sie genutzt hatte, hatte sie im Casino zurückgelassen. Auch ihre Wunden wurden kurz versorgt, indem einfach ein paar Verbände darum gewickelt wurden. Eine Ärztliche Behandlung ersetzte das nicht, doch das war ihr auch recht. Brrr... Ärzte. Sie erschauderte alleine beim Gedanken daran.

- Timeskip -

Einige Stunden später - Jinx war gerade damit fertig geworden zumindest ein paar kleine Bomben herzustellen und ihr Arsenal aufzufüllen, welches sie im Falle eines Falles brauchen konnte und wollte sich nun einen Snack gönnen - schallte der Piff ihrer pfiffigen Kapitänin über das Deck, gefolgt von einer Ansage, die das kleine Herz der liebenswürdigen Explosionschefin in die Höhe schlagen ließ. Ein Ziel, ein Ziel, ein Ziel! Sie hatten ein Ziel! Eilig packte sie alles, was sie brauchen konnte in ihre Tasche, eilte zu den Vorräten und schnappte sich dort wahllos irgendwas - einen großen runden Apfel gegen den knurrenden Magen - und huschte damit aufs Deck. Kauend trat sie zu den andren. "Wowowowo? Fpengfiele!"
Nach oben Nach unten
Jayden Gibbs
Pirat
Jayden Gibbs

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue666/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (666/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue45/500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (45/500)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue0/2Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (0/2)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 2 Aug 2019 - 1:45
#263045

Der Faustschlag traf zwar beeindruckte allerdings nicht halb so sehr wie Jayden es beabsichtigte. Nein stattdessen finge sich Jayden eine und der Mann ihm gegenüber wurde auch noch frech. Allerdings war etwas komisch an dem Schlag nicht nur das er Nur nicht halb soviel kraft zugetraut hätte, wie hinter dem Schlag steckte nein es brachte auch noch die Planken des Schiffes zum Vibrieren. Grade als der Söldner etwas auf den Kommentar des Mannes sagen wollte, spürte er eine Kopfnuss kurz gefolgt von dem Gemaule der Blonden. Jayden schaut zu Sira die sich schon daran gemacht hatte weitere befehle zu erteilen. Sie sollten sich also um Schlafplätze und das Ankommen bei Rivers Mountain kümmern. Der Dino dürfte wohl frei laufen und Jinx wieder irgendeine Stadt in die Luft jagen. Er wand sich wieder Nyr zu er war immer noch wütend auf ihn, jedoch würde er wohl oder übel mit ihm klarkommen müssen. Aber etwas an seinem Schlag war immer noch komisch gewesen. Er war sich sicher das es sich dabei nicht um das Hashoken handelte das er selber beherrschte. Dies funktionierte nämlich anders als das, was gerade passiert war. So gab es für ihn nur eine Schlussfolgerung, scheinbar hing es mit der Teufelsfrucht zusammen die Nyr gegessen hatte."Du solltest solange du deinen neue Fähigkeit nicht beherrscht lieber vorsichtig sein. Ich hab nämlich keinen Bock euch alle aus dem Meer zu fischen.

Nun ging er auch vom Steuerplatz hinunter es war Nyrs Schiff und er würde jawohl den Weg zum Rivers Mountain finden. Falls nicht könnte Jayden selbst immer noch wortwörtlich das Ruder in die Hand nehmen. Er sah zu Jinx die gerade den Dino von seiner Maulsperre befreite. Jayden hätte es ja auch schon selber erledigt, wenn er nicht damit beschäftigt gewesen wäre Nyr eine reinzuhauen. Es war für Jayden keine Überrauschung das keine der Frauen anstalten machte ihm zu helfen Schlafplätze fertigzumachen. Also ging er alleine unter Deck und sah sich da nach einem passenden Raum um, wo man schlafen konnte. Er ging unter deck und wühlte sich dort ein wenig durch die Schränke auch er nahm sich eine Flasche Rum und ein großzügiges Stück Schinken. Er hatte allerdings keine Ahnung wo genau er denn Schlafplätze für sich und die anderen errichten sollte. So ging er dazu über einfach aus decken und Kissen die er fand ein Paar Feldbetten zusammen zu basteln. Das sollte für die Damen reichen. Er selbst würde einfach seinen Schlafsack nehmen und sich mit diesem irgendwo hinlegen wo ihn keiner auf den Sack gehen würde.

~Timeskip~

Er hatte die einzige Aufgabe von Sira erfüllt und war auf das Deck zurückgekehrt. Er hatte Sira und den anderen Bescheid gegeben, dass er aus dem was er gefunden hatte drei Feldbetten gebaut hatte. Wer von ihnen, welches Bett nehmen würde, war ihm völlig egal. Kurz bevor Siras Pfiff ertönte, hatte er selbst das Schiff entdeckt. Er lud seinen Pistole und sah zu Sira hinüber, er war froh das sie präzise Angaben machte wo genau sich das Ziel befand. Er sah zu Yuuka rüber die gerade alles Wertvolle und das Geld für sich Beanspruchte. "Nur wenn du mir meine Beute aus meinen kalten Toten Händen reißt Herzchen"
Nach oben Nach unten
Nyr
Pirat
Nyr

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue400/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (400/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue35/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (35/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Mo 5 Aug 2019 - 19:26
#263185

Sein Faustschlag traf sein Ziel und anscheinend nicht nur zu seiner Überraschung, begannen plötzlich die Planken unter seinen Füßen zu vibrieren. Es war nicht sonderlich Stark und würde dem Schiff keinen großen Schaden zufügen, zu mindest war das seine Einschätzung der Situation. Leider konnte er nicht weiter darüber nach denken, denn auch wenn er getroffen hatte, schien Jayden noch nicht mit ihm fertig zu sein. Gerade als der andere erneut Ansetzen wollte, bekamen sie beide eine Kopfnuss ihres Kapitäns. Die Crew zum Rivers Mountain bringen war ihre Aufgabe und nicht das Schiff zum Kentern, so viel war ihm selber auch klar. So richtig konnte er sich das Ganze von gerade auch nicht erklären und Zeit zum Nachdenken blieb jedoch auch nicht. Denn Sira brüllte nun die weiteren Befehle für die restliche Crew über Deck, damit alle an die Arbeit gingen und die wichtigsten Sachen schon ein Mal bereit standen. Nachdem die Blonde sich dann vom Steuerplatz entfernt hatte, ergriff Jayden noch ein Mal das Wort und Sprach ein Wort der Warnung aus, so konnte man das wohl nennen. Doch anstatt darauf zu antworten, nahm er es einfach stillschweigend hin und konzentrierte sich nun darauf sie an ihr Ziel zu bringen. Sonst würde er wohl Schwimmen gehen, zu mindest stand diese Möglichkeit im Raum.
Lange blieb der Schwertkämpfer jedoch nicht für sich und so wurden seine Gedanken von der Wolfsfrau unterbrochen, die sich nun zu ihm gesellt hatte. Auf ihre Frage, drehte er den Kopf in ihre Richtung und schaute sie an. „Nicht wirklich nein, ich fühl mich genauso wie vor ein paar Stunden und Tagen auch schon“, gab er ihr als Antwort auf ihre Frage und hing noch ein: „Abgesehen von den Blutenden Wunden an meinem Körper“, hinten ran.

~ Timeskip einige Stunden ~

Schon eine Weile hatte er nun diesen komischen Punkt am Horizont beobachtet, der langsam immer Schärfer und damit deutlicher zu erkennen wurde. Kurz darauf ertönte auch schon ein Pfiff und Sira gab ihr neues Ziel an. Sofort drehte Nyr am Ruder und steuerte das Handelsschiff an. „Aye, Aye Kapitän“, brüllte er dabei zu ihr hinunter. Als hätten sie nicht schon genug Stress für den Tag gehabt, würden sie nun also auch noch ein Handelsschiff ausrauben. Hoffentlich trafen sie auf kein Schiff mit Kanonen, denn dann hätten sie mit ihrem Schiff auf jeden Fall ein deutlichen Nachteil gehabt. Natürlich war die Crew sofort auf den Pfiff bereit erneut für Ärger zu Sorgen, auch wenn sie wohl alle mit ihren Wunden eigentlich noch zu kämpfen hatten. Das Yuuka sich natürlich die Berrys und Wertsachen unter den Nagel reißen wollte, wunderte ihn zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht mehr. Immerhin reichte der Tag, den er sie nun kannte, um genau diese Reaktion von ihr zu erwarten. Auch Jinx und Jayden schienen jeder Zeit bereit das andere Schiff zu Entern, der Steuermann müsste sie dafür nur noch nah genug heran bringen. Das war natürlich sein kleinstes Problem, immerhin hatte Nyr einige Jahre üben können und genug Bücher gelesen um es nun nicht zu vermasseln. Langsam steuerte er mit dem Hausboot also auf das Handelsschiff zu, bereit jeden Moment vielleicht das Ruder rum zu reißen bei einem möglichen Angriff.

Nach oben Nach unten
Sira
Piratin
Sira

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1206/3500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1206/3500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue530/750Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (530/750)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 18 Aug 2019 - 20:59
#263638

Sofort waren alle in Alarmbereitschaft, oder zumindest meldeten sich alle in zügigem Tempo auf Siras Befehl hin. Etwas was sie direkt positiv stimmte. Gut für ihre Crew, schlecht für die Besatzung des fremden Schiffes, auf den sie im Moment geradezu zusteuerten. Dennoch huschte der Blick der Blonden über die sich auf dem Deck des Hausbootes versammelten Mannschaft. „Nichts da. Du kommst brav mit mir. Du musst mir noch deinen Wert wirklich unter Beweis stellen.“ unterbrach Sira direkt die „Diskussion“ der beiden Geldgierigen, während sie unmissverständlich auf Jayden deutete. Ein einfacher Vorwand um sich ein lebendes Schild nah zu halten. Sira war sich zwar gewiss auf keine Schwierigkeiten zu stoßen, aber wenn sie jemanden ins Messer laufen lassen musste, dann doch den, der die wenigsten „Überraschungen“ verursachen dürfte. Zumindest weniger Überraschungen als ihre restliche „Auswahl“ bot, bestehend aus der ungewollten Selbstentzündung, unberechenbaren Bebeneinsatz und der Wahrscheinlichkeit für Geld versetzt zu werden. Alles was Sira sonst sehr lobschätzte, aber im Moment nicht wirklich brauchbar wäre. „Du kannst die Leichname unsere Opfer plündern.“ stellte sie ihm zumindest noch in Aussicht, bevor sie sich an Nyr wandte, der pflichtbewusst Kurs auf das neue Zielobjekt genommen hatte. „Ich hoffe du hast eine Idee wie du dein neuestes... Bebenproblem in den Griff bekommst. Ich warne dich. Wenn auch nur einer von uns nass wird, bist du derjenige, der bei den Fischen schlafen wird.“ Was er mit dem anderen Schiff und deren Besatzung tat, war hingegen eine andere Geschichte. „Oh. Und Jinx. Versuch doch bitte die unteren Etagen erst zu sprengen, wenn wir alle dort fertig sind, ja? Ich habe keine große Lust ein Wettlauf mit der Zeit zu veranstalten, wenn du verstehst was ich meine.“ Ihr Blick wanderte nun automatisch Richtung gen Himmel, nur um festzustellen, dass sie keine Piratenflagge gehisst hatten... Wie auch ohne, dass sie ihr ausgewähltes Zeichen verkündet oder niedergemalt hatte. Dennoch schnalzte Sira ungeduldig mit der Zunge. „Wenn du schon durch die Unterwäscheschränke wühlen gehst, besorg auch gleich eine passende Plane. Wir brauchen noch unseren Jolly Roger.“ trug sie kurzerhand Yuuka auf, während sie auf den nicht existenten Mast und Fahne deutete. „Solange sollten wir unsere Absichten mit einem anderen... Knall... bekannt geben.“ Darauf hoffend, dass die angesprochene Person ihren Wink mit dem Zaunpfahl verstand, schritt Sira nun an den Rand des Hausboots und wartet ab, bis auch die letzten Meter überwunden sein würden. Mit einem Satz sprang Sira an die Schiffsseite und begann mit Klingenfingern sich an dessen Holz empor zu klettern, gespannt wer oder was sie als erstes erwarten würde.
Nach oben Nach unten
Seth Nought
Zivilistin
Seth Nought

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1000/1000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1000/1000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue100/100Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (100/100)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 1 Sep 2019 - 17:15
#264195

Wirklich eine verbesserung in den nächsten Tagen hatte Seth nicht erwartet, zu eintönig war es auf dem Kahn. Zu sehr waren die Leute damit beschäftigt ihrem eigenen Luxus nachzugehen als das sie daran etwas geändert hätten. Weshalb sollten sie auch? Sie hatten Geld und mehr brauchten sie nicht. Dagegen sah Seth und der Rest der Crew eher aus wie die geborenen verlier. Zumindeset war es das, was sie in den Augen der Gäste deutlich las. Am liebsten hätte sie das Schiff einfach dem Erdboden gleichgemacht, oder treffender gesagt zu den Fischen geschickt. Und für einen Moment war sie auch versucht gewesen dieses Unternehmen in Tat umzusetzen. Doch dann schweiften ihre leeren Blicke wieder gedankenverloren von der Weite der See auf ihre sich drehende Münze in der Hand. Wäre da nicht ein kleines Problem gewesen, das sie leicht seufzen liess. Warum musste alles immer so kompliziert sein? Konnte sie nicht einfach ihr Leben geniessen und musste nicht hier auf dieser Schaluppe vor sich hin dümpeln. Scheinbar hatte sie echt was falsch gemacht so wie es aussah. Doch da erspähte sie schon etwas neues ein wenig entfernt zwischen dem Horizont und dem schier endlosen Blau. War das ein Schiff?

Schon beinahe überstellig, ging sie der Reling entlang, wie ein Tieger der seiner Beute nachpirschte. Wer konnte das wohl sein? Sie sah auf die Distanz keine schwarze Flagge und auch sonst keine Zugehörigkeitsaussage, welche eine Beurteilung zugelassen hätte. Doch das fremde Schiff steuerte direkt auf sie zu, sie würde es wohl oder übel früh genug erfahren. Das lächeln konnte sie fast nicht mehr aus dem Gesicht wischen. Und auch, als sie von den Gästen mehr als nur leicht verwirrt angesehen wurde, war ihr das recht egal. Ihre Langeweile war weg, es gab wieder etwas, dass sie auf Trab hielt und das war etwas, dass sie gerade einfach nur genoss. Zu lange hatte sie nichts mehr erlebt. Sie vermisste es ihre Muskeln strecken zu können, und wer wusste schon was der Tag nach so einer überraschenden Gelegenheit noch so für sie vorbereitet hatte? Doch es dauerte noch ein wenig bis das unbekannte Schiff die Breitseite erreicht haben würde. Was sie aber eher ein wenig verwirrte, war die Tatsache, dass von dem Kreuzfahrtsschiff niemand wirklich darauf einzugehen schien. So hatte sie noch niemanden gesehen panisch umherrennen oder sonst etwas zu unternehmen. Waren sie einfach nur zu faul oder ganz einfach Blind? Man würde es wohl sehen. Wobei das unweigerliche Chaos vermutlich keine schlechte Option werden würde.

Als das Schiff dann endlich nahe genug gekommen war, war Seth auch schon an der entsprechenden Stelle oben an der Reling, es hatte ein wenig gedauert, bis sie die richtige Position erreicht hatte, offensichtlich hatte sie den Kurs falsch abgeschätzt aber sie hatte ja auch keine Ahnung davon wie man ein Schiff segelte. Mit einem lächeln im Gesicht beugte sie ihren Oberkörper über das Holz, und liess ihren Blick über das deutlich kleinere Schiff gleiten gespannt was sie wohl entdecken würde. 
Doch wirklich viel Zeit hatte sie auch nicht, die erste Person war schon dabei den Bug hinoch zu klettern, was auch eine eher ungewöhnliche Art war auf das Schiff zu kommen. Doch irgendwie mochte Seth die Variante, man musste nicht zuerst auf eine Leiter oder so warten, was es doch sehr viel einfacher machte. Beim nächsten Blick, stellte sie zu ihrem Entsetzen fest, dass scheinbar jeder der 5 Leute die sie erkennen konnte nicht gerade in Bestem zustand waren. Mit einem weiteren Blick versuchte sie abschätzen wie es wohl um alle stand, speziell um die Kletteriun, bevor Seth ihr zurief: "Und du bist dir sicher, dass du mit den Wunden noch klettern solltest?" Alleine an der Stimme konnte man schon erkennen, dass sie mehr als nur skeptisch gestimmt war. Grundsätzlich konnte man noch viel damit machen, ob es gesund und eine gute Idee war darüber liess sich defintiv streiten. "Ich meine es ist dein Körper, mach damit was du willst, aber ich denke zumindest einen Funken verstand solltest du wohl hoffentlich noch in deinem Schädel haben." Wobei schwer  zu übersehen war, dass Seht mehr als nur leicht angepisst war. Alleine nur schon durch den Gedanken, dass sie diese Meute wohl auch versorgen musste, wenn der Kapt'n das sehen würde. Da konnte sie jetzt auch zumindest schon mal dafür sorgen, dass sie sich nicht noch mehr verletzten. "Woher kommt ihr überhaupt und was hat euch den so zugesetzt?" Von einer Schiffsfahrt würden diese Verletzungen wohl kaum stammen, dafür waren die Gewässer hier viel zu ruhig. Und wenn sie ruhig meinte, dann so, dass sie mit einem Ruderbot keine Probleme gehabt hätte sich hier durchzuschlagen. Also musste etwas anderes für die Wunden verantwortlich sein. Die frage war nur was?
Nach oben Nach unten
Yuuka
Piratin
Yuuka

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2500/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2500/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue300/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (300/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue3/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (3/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 6 Sep 2019 - 20:58
#264572

Während Nyr das Hausboot zielsicher auf den großen Kahn zumanövrierte, damit die Crew problemlos das Deck wechseln konnten, schielte Yuuka verschmitzt zu Jayden rüber. "Gerne Herzchen. Das lässt sich einrichten und erspart mir sogar die Mühe deines Widerstandes." Nach den paar Stunden ruhige Schifffahrt hatte sie sich allmählich abgeregt und das unmögliche Verhalten des Söldners im Casino vergessen. Darum war für sie dieser verbale Schlagabtausch mehr zur Erheiterung. Allerdings schaltete sich sofort Sira ein und verlangte vom neustens Mitglied, dass er ihr zu folgen hatte. Das sollte Yuuka auch recht sein. Einen Schatten, der ständig unnötige Kommentare abließ, konnte sie nicht gebrauchen, wenn sie ihrer Arbeit nachging. Auch den anderen Halunken trug sie eine Aufgabe auf, beziehungsweise Gebote, an die es sich zu halten galt. Als die Klingenfrau auf den nicht vorhandenen Mast deutete, folgte Yuuka ihr mit dem Blick, ließ diesen dann zurück zu der Blonden huschen und nickte. "Verstanden, Captain."

Als das Hausboot nah genug am großen Schiff angekommen war, tat es Yuuka Sira gleich. Oder zumindest ähnlich. Sie hüpfte leichtfüßig auf die Reling des Hausbootes – ignorierte dabei ihre rebellierende Wunden – und sprang von dort an die hölzerne Schiffswand. Um sich Stück für Stück nach oben zu hangeln, nutzt Yuuka zwei ihrer Dolche, die sie immer wieder tief ins Holz rammte und somit gekonnt auf das andere Schiff kletterte. Eine Stimme schallte von oben herab und ließ die Diebin den Blick heben. Ein dunkler Schopf war über das Geländer des Schiffes gebeugt und begleitete die wilde Kletterei mit ihrer Meinung über den zustand der kleinen Crew. Yuuka verzog wehleidig das Gesicht. Sira würden diese Worte sicherlich nicht gefallen. Sie selbst hätte auch wenig Wertschätzung über die Besorgnis der Fremden entgegen gebracht. War es denn überhaupt Besorgnis oder mehr eine genutzte Gelegenheit, überhebliche Kommentare abzuliefern? Was auch immer der Grund war, die dunkelhaarige wird sicherlich schnell merken müssen, dass die Worte nicht weise gewählt worden waren. Aber das war nicht Yuukas Problem. Die schwang sich mittlerweile elegant über die Reling und blieb in angriffsbereiter Position auf dem Deck stehen. Schnell machte sich die Diebin ein Bild der Lage. Waren hier irgendwo Wachen? Soldaten? Marinisten? Hatte man, bis auf die Kommentatorin, überhaupt das Ankommen der Piraten bemerkt? Wo waren die Eingänge ins Innenleben des Schiffes und damit zu den Zimmern und Tresoren der Fahrgäste?

Schließlich wandte sich Yuuka um zu der Dunkelhaarigen. Eigentlich hätte sie ihr gerne einen passenden Spruch an den Kopf geworfen und die Ankunft der Slayer-Piraten verkündet, aber das überließ sie lieber Sira. Lieber prüfte sie nach, ob vielleicht ein anderer der Crew irgendwie Hilfe brauchte, um auf das Schiff zu kommen, wobei sie dabei Jinx priorisierte. Nyr traute sie zu, dass er es packte, wohingegen sie befürchtete, dass sich der Bombenteufel selbst in die Luft sprengte, beim Versuch, die Außenwand des Schiffes hochzuklettern. Und um ganz ehrlich zu sein, hätte sie Jayden lieber dabei zugesehen, wie er sich aufs Schiff quälte, statt ihm Hilfe anzubieten. Aber wahrscheinlicher war es, dass er es auch alleine schaffte.
Nach oben Nach unten
Jinx
Piratin
Jinx

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue355/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (355/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue565/700Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (565/700)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 8 Sep 2019 - 17:15
#265060

Aufgeregt blickte Jinx das Schiff an, welchem sie sich näherten, kaute dabei genüsslich auf dem großen Apfel herum, den sie zuvor noch aus der Vorratskammer genommen hatte. Endlich ein neues Ziel! Nein, nicht nur ein neues Ziel! Viele neue Ziele! Es war zwar noch nicht sooo lange her, dass sie erst Kugeln herum geballert hatte und Explosionen zum Leben erweckt hatte, doch es kam ihr wie eine kleine Ewigkeit vor. Eine Ewigkeit, die in wenigen Minuten ihr Ende haben würde. Wunderbar! Dümmlich grinsend malte sie sich in ihrem Köpfchen schon aus, wie genau sie das Schiff in die Luft sprengen würde und hätte sich dabei fast an ihrem Apfel verschluckt, als sie nicht aufpasste. Hustend klopfte das Mädchen sich auf die Brust, spuckte den hängenden Teil des Apfels ins Wasser und biss sogleich nochmal in den Rest hinein, lauschte den Worten der anderen. Jayden und Yuuka kloppten sich wieder um Schätze, was Sira unterband, indem sie den Packesel an ihre Seite kommdandierte. Nyr sollte mit seinen Kräften sparsam umgehen, Yuuka plündern und dabei eine Plane besorgen und ihr selbst wurde aufgetragen nicht zu früh die unteren Ebenen zu sprengen. "Och manno...", schmollend blickte Jinx das Schiff an und sie sah für einen Augenblick ihre Pläne scheitern, besann sich dann aber dessen, dass Sira gesagt hatte, sie sollte es nur nicht gleich sprengen. "Wobei... dann später!", grinsend sah sie das Schiff an, machte mit den Händen eine die Geste einer Pistole und deutete damit auf das Schiff. "Pew pew pew pew!"
Sie kamen dem Gefährt näher und die Worte Siras unterbrachen sie erneut. Grinsend blickte sie die Frau an. Ihre Absichten mit einem Knall bekannt geben? "Nichts lieber als das!" Sofort schulterte das Mädchen ihre Bazooka- wie gut, dass sie eben noch allerhand Kram gemacht hatte und nun wieder ausgerüstet war. Von der Reling ein paar Schritte zurückgetreten, zielte sie mit ihrer Bzooka auf den Mast den des 'feindlichen' Schiffes. "Fishbones, gleich gibt's Fuuutter!", sprach sie leise und fast schon liebevoll an ihre Waffe gerichtet, ehe sie den Abzug drückte und sie zischend eine große rote Rakete mit bunter Bemalung auf den Hauptmast des Schiffes jagte. Krachend schlug sie dort ein, sorgte dafür, dass er sich gefährlich zur Seite neigte und in wenigen Sekunden ins Meer stürzen würde. Glücklicherweise auf der anderen Seite des Kreuzers.
Anschließend würde sie den anderen auf das Schiff folgen. Sira bahnte sich bereits mit ihren Klingenfingerneinen Weg nach oben und auch Yuuka tat es ihr mit ihren Dolchen gleich. Dass dort oben eine Frau aufgetaucht war, bekam Jinx nur am Rande mit, stattdessen wandt sei sich an Jayden.
"Jayjaaaaaaay! Werf mich da hoch!", verlangte sie grinsend und deutete mit ausgestrecktem Arm auf die Reeling des höheren Schiffes. "Wenn ich mich hoch sprenge und Nüüürs Kahn versenke, bringt Sira mich um und da ich da sonst nicht hoch komme..." Unschuldig wie ein kleines Kindchen wippte die Irre auf den Fußballen vor und zurück. "Los, komm schon. Wiiirf miiich wie eine Granate an einem lauen Sommermorgen!" Das Mädchen riss die Arme nach oben und tänzelte ungeduldig vor ihm herum.
Nach oben Nach unten
Jayden Gibbs
Pirat
Jayden Gibbs

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue666/2500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (666/2500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue45/500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (45/500)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue0/2Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (0/2)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Do 26 Sep 2019 - 21:25
#267268

Jayden war schon überrascht das gerade Sira mit ihm in einem Zweiertrupp gehen wollt wo alle anderen ja alleine gehen sollten. Doch mit ihr zu streiten würde wohl eh nichts bringen und Beite konnte er auch mit der Blonden machen. Zumindest würe ihm so das Wolfsmädchen nicht dazwischen funken können. es wurden auch an die anderen noch Befehle ertelt und Jayden hoffte inständig das sich Nyr und Jinx mit ihren Fähigkeiten zurück halten würden. Jinx sollte ihre Absichten bei dem Schiff vor ihnen klar machen. Von der Frau die da oben stznad und mit ihnen sprach schien noch niemand so Recht Notiz zu nehmen. Er blickte zu ihr nach oben. "Wenn ich du wäre würde ich den Kopf einzihen bevor sdie kleine... Da schoss Jinx schon und mit einem lauten Knall wurde dann schon ihre Anwesenheit verkündet. Jinx trat nun an Jayden herran mit einer Frage die ihn überraschte. Er sollte sie da hoch werfen. Ihre Argumentation wieso er sie hochwefen sollte war allerdings überzeugend. "Okay okay wenn du es willst aber wenn du dir weh tust bist du selber schuld." Schnell packte der Söldner die kleine und holte Schwung. Durch irhe Ausrüstung war sie wesentlich Schwerer als er erwartet hatte. Dann mit einem kräftigen Ruck und voller Kraft katapultierte er sie dann noch oben. "Achtung die Damen Jinx im Anfklug!" Er wollte Sira und Yuuka lieber warnen bevor sie vor schreck noch runter fielen. Aswang schaute den Söldner etwas doof an. Er dachte kurz nach. Sira sagte zwar er müsse selber klarkommen doch traute Jayden dem kleinen Dino nicht zu das er ohne aufsicht hier nocht vom Schiff fiel. Schnell nahm der Söldner ein Seil und Band es dem Dino um den Bauch und das andere Ende dann an den Mast. So konnte der Dino im Umkreis von einem Meter um den Mast herrum laufen, würde es aber nicht bis zur Reeling schaffen um vom Schiff zu fallen. Nun machte sich Jayden an den ansteig. Er nutzte dafür die Rillen die Sira mit ihren Klingen geschlagen hatte. Mit seinner Haki verstäkrten hand schulg er immer wieder in das bereits geschwächte Holz bis er sich daran hoch ziehen konnte. So stieg er langsam den Damen hinteher.
Nach oben Nach unten
Nyr
Pirat
Nyr

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue400/2000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (400/2000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue35/300Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (35/300)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Fr 27 Sep 2019 - 1:05
#267278

Sorgfältig und kontrolliert steuerte der Schwertkämpfer ihr neues Ziel an, während die anderen anscheinend noch über andere Sachen redeten. Erst als sein Kapitän sich an ihn wandte, konzentrierte er sich nicht zu einhundert Prozent aufs Steuern sondern hörte eher ihren Worten zu. „Keine Idee. Ich bin mir noch nicht ein Mal sicher was das Ganze war“, sprach er und schaute dabei kurz auf seine Hände. So etwas war schließlich auch für ihn neu, dass Beste wäre wohl es einfach zu Unterdrücken und darauf zu achten es nicht ausversehen einsetzen wie das erste Mal. Die Drohung von der Blonden würde aber auf jeden Fall dafür sorgen, dass der Steuermann noch vorsichtiger war und wohl am besten auf seine Fäuste verzichtete.
Während die letzten Meter zum Schiff überbrückt wurden, verteilte Sira noch einige Befehle und im nächsten Moment, ehe er auch nur irgendwie sich darauf gefasst machen konnte, ertönte ein lauter Knall. Jinx benutzte das große Ding auf ihrem Rücken, um dem angepeilten Schiff seinen ersten Treffer zu verpassen. Es war doch schon beeindruckend, wie viel Schaden der Flummi durch seine Waffen anrichten konnte, nur schade das es Zufällig auch Freunde hätte treffen können. Nur wenige Sekunden nach dem Treffer in das andere Schiff, hielt der Schwertkämpfer das Schiff ruhig an der Seite und wartete darauf, dass seine Leute nach oben kletterten. Immerhin wäre es praktisch, wenn einer von ihnen eines der Seile oben anbinden könnte, so das sie ihren Schwimmfähigenuntersatz nicht verloren. Wenn er es nicht anbinden würde, dann wäre es garantiert nach nur wenigen Sekunden so weit Abseits, dass sie fest saßen. Das würde weder ihn Freuen, noch wollte er sich von Sira wieder irgendeine Predigt anhören oder gar schlimmeres.
Der Kapitän war die erste, welche das Schiff verließ und sich mit Hilfe ihrer Teufelskräfte langsam nach oben arbeitete. Yuuka begann ihre Kletterpartie etwas abseits der Blonden und Jinx bettelte darum doch bitte geworfen zu werden. Als wäre das nicht schon genug Action, trat auch noch eine Frau an die Reeling und schien sich nach der Gesundheit ihres Kapitäns zu erkundigen. Ganz verstehen konnte der Schwertkämpfer nicht was die andere sagte, dafür war einfach seine falsche Seite der Person zu gewandt. Nachdem Jinx los geflogen war und Yuuka als erste Person oben angekommen, verließ er kurz seinen Posten, um eines der Seile zu holen. Direkt driftete das Schiff etwas ab, was natürlich sofort wieder vom Steuermann korrigiert wurde. „Yuuka, komm an die Reling, fang das Seil und bind uns an“, brüllte er hoch und hoffte, dass die andere wieder an die Reling ging, immerhin hatte er sie gerade aus den Augen verloren, was nur heißen konnte sie trieb sich irgendwo auf Deck rum. Sollte die Wolfsfrau seiner Anweisung folgen, würde der Schwertkämpfer mit aller Kraft das Seil nach oben werfen und hoffen, dass die andere es fing und das Schiff fest band. Solange würde er noch auf dem Schiff verharren, um ihre Fluchtmöglichkeit sicher zu halten.
Nach oben Nach unten
Sira
Piratin
Sira

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1206/3500Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1206/3500)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue530/750Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (530/750)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue2/3Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (2/3)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1Do 10 Okt 2019 - 14:07
#267899

Sira war ungefähr auf halbem Wege das Schiff hinauf, als von über ihr eine Stimme erklang. Sie wirkte skeptisch, aber zugleich irgendwie gelassen. Auf jeden Fall nicht verängstigt oder gar panisch. Etwas was Sira ganz und gar nicht gutheißen konnte. Doch es war nicht der Ton, der sie richtig zur Weißglut brachte. Es war die Unverfrorenheit des Sprechers, ihr vorzuschreiben was gut für sie wäre. Allein dass die Fremde es wagte die Frage auszusprechen, war Grund genug sie an einem Stück Treibholz zu binden und hinter ihnen durchs Meer zu zerren, bis sie um Gnade winselte. Den Blick nach oben gerichtet, warf Sira der jungen Frau einen Todesblick zu, ihre Augen finster funkelnd. Doch sie wartet bis ganz nach oben, bevor sie den Mund aufmachte und verbal Konterte. Doch bevor sie das überhaupt konnte, fiel der zuvor angeschossene Mast krachend ins Meer. Spätestens jetzt hatten die Nichtsahnenden mitbekommen, dass sie nicht mehr alleine waren. Und auch die Naiven dürften merken, dass die „Besucher“ nicht nur auf ein Kaffeekränzchen vorbeischauten. Zumindest besänftigte es ihren Hass ein wenig, sodass sich ein zufriedenes Grinsen breit machte.  Aus den Augenwinkeln konnte sie noch Yuuka erkennen, sowie die gerade eintreffende Jinx. Wenn sie nicht alles irrte konnte sie auch das Geräusch eines weiteren Crewmitglieds hören, der nach ihnen die Kletterpartie antrat. Alles lief nach Plan... wenn man von einem Plan sprechen konnte. „Ihr wisst was zu tun ist.“ rief sie ihren Kumpanen daher nur zu, ohne ihre Augen von der Fremden zu nehmen, die es gewagt hatte sich genervt über die Slayers zu äußern. „Und du bist sicher, dass du dich mit mir anlegen willst? Was geht es deinem Spatzenhirn an, was meinem Körper gut tut?“ erwiderte sie nun endlich der Schwarzhaarigen, ein verbittertet Unterton deutlich heraus zu hören. „Hast du überhaupt eine Ahnung, mit wem du dich anlegst? Wir sind die Slayer Piraten und das meine Liebe sind die letzten Minuten deines erbärmlichen Lebens.“ Dabei hatte sie aber gewiss nicht vor, ihr zu sagen woher die Verletzungen stammten. Als ob sie zugeben würde, dass so ein lächerlicher Sicherheitsdienst und die städtische Miliz ihnen zusetzen könnte. „Wenn ich dich zitieren darf...Es ist dein Körper, aber ich denke zumindest einen Funken verstand solltest du wohl hoffentlich noch in deinem Schädel haben. Wenn du also nicht elendig verbluten willst, solltest du zumindest eine gute Jagd abliefern. Also hob, hob. Lauf keines Menschchen, lauf. Sonst gibt es dich gleich am Spieß.“ Dabei hielt sie ihren zur Klinge verwandelten Arm gut sichtbar rauf. Einige der bereits besorgt dreinblickenden Reisenden, machten nun auf der Stelle kehrt und verschwanden eilig unter Deck, während noch andere eher ungläubig dreinschauenden verunsichert den Blickkontakt mit anderen Gästen suchten. Ja versteckt euch ruhig. Entkommen könnt ihr uns sowieso nicht.
Nach oben Nach unten
Seth Nought
Zivilistin
Seth Nought

Rollenspiel
Lebenskraft:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1000/1000Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1000/1000)
Ausdauer:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue100/100Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (100/100)
Boost-Punkte:
Meere des North Blue - Seite 6 Left_bar_bleue1/1Meere des North Blue - Seite 6 Empty_bar_bleue  (1/1)

Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1So 13 Okt 2019 - 21:33
#267953

Wirklich ernst genommen schien Seth nicht zu werden, so war neben der ersten Kletterin auch die anderen auf dem Weg nach oben. Doch zuvor zückte eine der Unbekannten unten auf dem Schiff etwas. Leicht verwirrt sah Seth zu ihr hinuter bevor ihr einen Augenblick später klar wurde was sie vor hatte, den Kopf von der Reling einzog gerade noch rechtzeitig. Während sie das Zischen einer Rakete hören konnte und diese nicht viel später auch schon in den Hauptmast des Schiffs krachte. Damit drüfte wohl jedem auf dem Entspannungskreuzer klar geworden sein, dass es sich hierbei nicht gerade um einen Freundschaftsbesuch handelte. Kaum war die Rakete mit einem unüberhörbaren Knall im Hauptmast eingeschalgen, wechselte in der jungen Frau die Stimmung. "Sag mal spinnst du eigentlich einfach mit dem Ding rumzuspielen?" Was das Ziel dabei war kam ihr allerdings erst in der Nächsten Sekund in den Sinn und sie fühlte sich schon beinahe dämlich so reagiert zu haben. Dennoch war etwas schon klar, Seth hasste das Mädchen jetzt schon, wie konnte man nur so unverantwortungsbewusst sein und einfach so auf Dinge ballern? Dazu noch mit einem fliegenden Sprengsatz. Ganz zu schweigen von möglichen Kollateralschäden und so weiter. In ihren Augen war so ein Vorgehen alles andere als sauber und gezielt. Beinahe schon stümperhaft.

Viel weiter kam sie allerdings nicht wirklich, denn in diesem Moment kam die Auslöserin schon gefolgen. Verfolgt wurde sie von einer weiteren Dame, welche sich mit zwei Dolchen auf das grössere Schiff hinaufarbeitete und einem Typen der hinter Blondie in ihren Spuren folgte. In der Zwischenzeit hatte sich eine kleine Gruppe Menschen der verwöhnten Gäste an der Reling versammelt und beobachtete das Schauspiel. In diesem Moment erklang die Antwort der blonden, welche noch immer an der Schiffswand hing, es ihr aber auch nicht wirklich ungemütlich war. Dabei in einem Tonfall, der Seth alles anders als passte. Sei war eh schon angepisst weil scheinbar ihre untergebene den Masten gesprengt hatte und somit ihren Plan durchkreuzt hatte mit diesem Kreuzfahrtschiff auf die nächste Insel zu kommen. Dazu noch mit so einer stümperhaften Methode. Allgemein war ihre Laune durch die Langeweile und die nervenden Gäste schon mehr als angespannt. Noch versuchte sie sich ein wenig zu beruhigen und tief durchzuatmen. Da konnte sie nur lachen, ob sie wusste was ihrem Körper gut tut? Sie hatte nicht ihre halbe Jugend wenn nicht mehr damit verbracht in ihrer Heimat solche Idioten zusammen zu flicken, die dachten ihre Körper seien etwas besonderes und sie könnten sie wie ein Streichholz brennen lassen. Seth schloss kurz die Augen und man konnte schon beinahe ihre Schläfen pulsieren sehen, während sie versuchte ruhig zu bleiben. Alleine mit dem was sie von den Verletzungen hier gesehen hatte, wären genug um andere ans Bett zu fesseln und das diese nicht wirklich geeignet waren um eine Holzwand hochzuklettern musste normalerweise nicht extra gesagt werden. Denn auch wenn sie Verbände gesehen hatte, waren diese alles andere als frisch so durchgetränkt wie sie aussahen. Doch es ging noch weiter, die Blonde legte noch eine Ankündigung nach. Scheinbar waren es also tatsächlich Piraten, von den Slayers hatte sie aber noch nie etwas gehört. Was aber auch nicht wirklich etwas heissen musste. Doch sie hatte definitiv nicht vor wegzurennen. Denn das was die blonde da unten erzählte, klang nach Spass. Viel zu lange war Seth auf diesem Kahn schon langweilig gewesen und nun hatte sie eine neue Chance erhalten. Die würde sie sich nicht nehmen lassen. 

In diesem Moment, in welchem die allgemeinen Panik gerade auszubrechen schien. Wurde sie von einem Typen an der Schulter berührt, in dem Moment die schlechteste Idee, die man haben konnte. Vermutlich hatte er das Gefühl sie wäre vor schreck erstarrt gewesen oder keine Ahnung was er sonst das Gefühl hatte, doch das war der Tropfen, welcher das Fass zum überlaufen brachte. Mit einem Blick, welcher genug gewesen wäre um zu töten sah sie ihn über die Schulter an. Sie kannte ihn schon aus der Krankenstation, doch er hätte ihr nicht egaler sein können. Als er erschrocken seinen Griff löste und leer schluckte, drehte sie sich um und knurrte. "Fass mich nicht an," um ihre rechte Schulter und verpasste ihm einen Kinnhacken, welcher ihn nach hinten fallen liess und er dort liegen blieb. Man konnte die Wut in ihrere Stimme hören, Seth war angepisst und das nicht zu leicht. Während die Umstehenden sicherheitshalber einen Schritt zurück machte, wandete sie sich wieder der Blonden mit der grossen Klappe zu. "Jetzt hör mir mal gut zu da unten," Seht holte noch einmal kurz Luft bevor sie weitersprach. "Weil ich dich dann zusammenflicken darf weil ich als einzige Person auf diesem gottverdammten Kahn eine Ahnung von Medizin habe." In diesem Moment war ihr eigentlich egal was die Besatzung und Gäste auf dem Kreuzfahrtschiff von ihr dachten, sie hatten ihre Nützlichkeitsdauer überschritten und lange genug hatte sie das Ziel mit dem Schiff überzusetzen gehabt. Mit dem Masten in diesem Zustand und ihrer persönlichen Einschätzung wie das Ganze ab jetzt ablaufen würde, war diese Möglichkeit alles andere als realistisch. Also musste sie sich auch nicht mehr benehmen. "Scheinbar habe ich mich echt getäuscht was dein Verstand anbelangt," wobei sie herablassend die Luft schnaubend ausstiess. "Das einzige was hier zwischen uns zwei in nächster Zeit verbluten wird bist du und mit deinen Wunden." Wie konnte man nur so Rücksichtslos sein? Vermutlich war das Mädchen alles andere als unfähig. Aber genau das machte es ja auch so kompliziert. Denn wenn sie hier auf dem Deck verblutete, dann würde Seth hier auch nicht eher wegkommen. Tot würde ihr die Blonde nämlich auch nichts nützen. "Also schwing hier keine grossen Reden und steck dir deine Liebe, anderswo hin." Als die Quelle für Seth's genervten Zustand auch noch begann ihren Arm in eine Klinge zu verwandeln und damit anzugeben war es um das letzte bisschen Zurückhaltung auch geschehen. Wenn sie so spielen wollte konnte man das auch zu zweit machen. Ohne gross Nachzudenken erschuf sie über dem Schiff ein Magnetfeld und kurz darauf hingen auch schon jenste Gegenstände in der Luft. Von Brillengestellen über Besteck und jenster kleineren Dinge war so gut wie alles dabei. Vorallem auch eine betrachtliche Menge Münzen, was man eigentlich mehr als nützlicher Nebeneffekt ansehen konnte wenn man so wollte. Manchmal hatte es doch eben auch seine Vorteile ein lebender Metalldetekor zu sein. Damit konnte Seth agieren sollte es tatsächlich notwendig sein. Wer wusste schon wie sich der Blutverlust bei der Wahnsinnigen auswirkte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


Meere des North Blue - Seite 6 Empty
BeitragThema: Re: Meere des North Blue
Meere des North Blue - Seite 6 Icon_minitime1
#0

Nach oben Nach unten
 
Meere des North Blue
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das One Piece RPG :: Rollenspiel-Bereich :: Das Meer-
Gehe zu: